12.02.2011, 21:51 Uhr von Bruno
Damit endlich die gut gemeinten Weihnachtswünsche etwas nach hinten rutschen, werfe ich mal meine Tastatur an. Auch das Banner könnte eine Überarbeitung (z.B. Testergebnis in Brand) gebrauchen. Nun wissen wir, wer unsere SVO verstärkt. Ich wünsche den „Neuen“ viel Erfolg und der Mannschaft für diese Saison erst mal den Klassenerhalt. Auf keinen Fall denken es wird nun ein Selbstläufer. Jeder kann und muss zeigen, wie er sich den A. für die SVO aufreißt. Die Fans werden es danken. Auch noch ein Lob an die Verantwortlichen, die sich in dieser schweren Zeit um Verstärkung der Mannschaft gekümmert haben.
23.12.2010, 21:32 Uhr von Uwe Zeitler
Der Vorstand der SVO wünscht allen Mitgliedern, Fans und Sponsoren ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Neue Jahr. Wir möchten uns für die Unterstützung im schwierigen letzten Jahr bedanken.
29.11.2010, 16:59 Uhr von Bruno
Man sollte nicht alles gleich so leicht abhaken. Sonst haken wir am Ende die Saison ab, weil wir die Klasse nicht halten. Die erste Halbzeit war ok. Die SVO Spieler waren spritziger und ließen die Pfaffrodaer nur selten gefährlich vor das eigene Tor kommen. Die vorhandenen Räume über Außen wurden gut genutzt. Leider hatte der Linienrichter (vor dem Vereinsgebäude) bei seinen Abseitsentscheidungen einen schlechten Tag. In der zweiten Hälfte verfiel die SVO immer mehr in klein-klein Spielerei. Die Pfaffrodaer bekamen klares Übergewicht, weil sie einfach die bessere Spielanlage auf dem glatten Geläuf zeigten. Der SVO Sturm war nun nur noch ein Lüftchen. Nicht zu Letzt weil auch die Kräfte sanken und keiner nachrückte. Die Verteidigung wirkte unorganisiert. Die Folge zwei weitere Tore von völlig freistehenden Spielern. Daniel war da nicht zu beneiden. Wie ein erfahrener Spieler, mit dem Ball wegschlagen, um eine gelbe Karte bettelt, bleibt mir ein Rätsel. Vielleicht erklärt der Spieler das mal seiner Mannschaft. Der Einsatz fast aller eingesetzten Spieler hat gestimmt, der Biss lies aber mit den Gegentoren und auf Grund der guten Laufbereitschaft in der ersten Hälfte doch sichtlich nach. „Neuzugänge zur Winterpause“ ist ein Thema, was nicht im Gästebuch, sondern hoffentlich im Vereinsvorstand geklärt wird. Schöne Feiertage wünscht Bruno
28.11.2010, 17:38 Uhr von Ein SVO Fan(Flocke)
Dieses Spiel nur abhaken.Pfaffroda hat das Spiel verdient gewonnen.Am 10.12.10 sind noch Hallenspiele in Olbernhau.Ich wünsche der Mannschaft,dem Vorstand,und den treuen Fans der SVO ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.Neuzugänge zur Winterpause sind im Verhandlungen.Eine Frage an der Mannschaft,besteht die Möcklichheit eine Weihnachtsfeier mit Fans.Ich würde mich freuen wenn Mannschaft und Fans auch mal so miteinander in der schwerer Zeit feiern könnten.mfg bis bald.
21.11.2010, 16:39 Uhr von Ein SVO Fan(Flocke)
Heute wahr ein Glücklicher aber Verdienter Sieg.Die sogenannte "Hand Gottes" wahr unser Glück.Ist mir aber egal,denn wir haben auch schon durch Fehlentscheitungen verloren.Die 3 Punkte sind wichtig gewesen.Die Mannschaftsleistung ok.mfg bis Sonntag.
15.11.2010, 19:02 Uhr von Bruno
Verwundert hat mich, wie man 15:26 schon den Spielbericht reinstellen kann, wo das Spiel doch erst 15:42 beendet wurde? Geht da eine Uhr nicht richtig? Erklärung vom Webmaster:
Die Uhrzeit 15:26 Uhr resultiert aus der Zeitzone des Datenbankservers. Dieser hat die UTC als Zeitzone und ist unserer Zeit in der Winterzeit 1 Stunde voraus. Ich werde die Zeitangabe für zukünftige Gästebucheinträge entsprechend anpassen, so dass diese die korrekte Zeit anzeigen.
Der Meinung von SVO Fan „15:26“ kann ich mich nicht anschließen. Es war zwar ein insgesamt verdienter Sieg der Gäste, jedoch war auch ein Remi drin. Erinnern möchte ich daran, dass die SVO (Böttcher u. Herklotz) die Latte und den Pfosten trafen. Alle drei Tore waren Geschenke oder grobe Schnitzer. Das kommt immer mal vor. Die Spieler der SVO müssen jedoch künftig von der ersten Minute an hell wach sein, um nicht gleich in Rückstand zu geraten. Da ist Nachholbedarf angesagt. Zur Kritik am Abwehrverhalten muss ich zur Rechtfertigung mal erwähnen, dass Münzner und Graupner das Niveau der Kreisliga vorn mitbestimmen. Da sind unsere Jungs nun mal nicht immer erster Sieger. Nach meiner Auffassung, hat der Tabellenerste bis auf die zwei Stürmer enttäuscht. Das soll uns zeigen, dass gegen jeden in der Kreisliga Punkte zu holen sind. Zwei Spiele sind es noch bis zur Winterpause. Marienberg und Pfaffroda warten. Vier Punkte sollten die Zielstellung sein. Einsatz und Kampfeswillen und bestimmt auch etwas Glück sind da von Nöten. Zumindest die zweite Auswechslung kam auch für mich überraschend. Im Übrigen kann ich mich dem Eintrag von Stadionsprecher anschließen.
14.11.2010, 21:01 Uhr von Dropensen
Also meiner meinung nach war das spiel nich ganz so schlecht wie man es vielleicht aus den erfahrungen der anderen Spiele hätte erwartet. Das frühe Gegentor: okay kann passieren und da war auch noch viel Pech der Abwehr dabei die den Ball nicht konsequent klären können. Elfmeter: Man kann es als etwas positives verzeichnen, wenn es auch ohne weiteren Effekt blieb Wenn man von außen ein Spiel ansieht kann man immer leicht sagen was falsch gemacht wurde aber trotzdem muss ich anmerken das die Abwehr in vielen Situationen quasi überannt wurde und oft auch durch mangelnde Zuordnung oft in schwierigkeiten geriet. Man muss aber auch die spielerische Klasse der Flakenbacher sehen die einfach in vielen belangen besser waren und damit sich auch chancen erarbeiteten. Trotz allem war es vom kämpferischen (zumindest in Halbzeit 2) eine akzeptable Leistung auf der man aufbauen kann und muss sonst wirds langsam eng... Und noch was zum Thema Jugendarbeit was in den Beiträgen unter mir schon erwähnt wurde. Ich selbst hab bis vergangene Saison noch für Olbernhau gespielt und musste notgedrungen jetzt nach Pockau wechseln weil es keine Jugendmannschaft gab.Den Abgang vieler spieler kann ich mir nur durch mangelden Anreiz erklären. Man muss wieder sportlichen Anreiz bieten dann werden auch hoffentlich einige hoffnungsvolle Spieler zurückkommen. Kommt ZEit, kommt Rat
14.11.2010, 20:03 Uhr von Stadionsprecher
Individuelle Fehler haben das Spiel zugunsten des Tabellenführers entschieden. Und das unseren Jungs solche Fehler zur Zeit noch unterlaufen ist normal! Den gehaltenen Elfer als einziges positives zu sehen ist gegenüber den anderen zehn Mann die gekämpft haben,vorsichtg ausgedrückt,etwas daneben! Gestimmt hat die Einstellung und der Wille, nicht umsonst war unser Gegner froh diesen Sieg über die Zeit gebracht zu haben! Ein Wort an den Fan: Das was unsere SVO zur Zeit zeigt ist das was möglich ist. Das es dabei Kurven nach unten aber auch oben gibt ist doch völlig normal. Wir haben heute gegen ein ungeschlagenes Team der Liga gespielt und das nicht schlecht, der Erfolg wird sich einstellen wenn wir alle zusammen stehen!
14.11.2010, 16:56 Uhr von Ein SVO Fan(Flocke)
Dieser Meinung bin ich nicht ganz !Das Spiel hätte mit ein wenig Glück auch unentschieden aus gehen können.Die Leistung wahr ok.Die Auswechslungen wahren nicht von Erfolg gegröhnt.In Marienberg am Sonntag müssen 3 Punkte kommen ,und ich bin trotz dieser Niederlage wieder dabei ,ich hoffe auf mehr Fans wie in Grünhainichen.Wer ist Bruno der letzte Woche gefehlt hat.
14.11.2010, 15:26 Uhr von SVO Fan
Fazit vom Spiel: Man weiß gar nicht wo man mit der Fehlersuche anfangen soll. Das einzig positive am Spiel war das der Elfmeter gehalten wurde und damit nicht schon vorzeitig vielleicht eine entscheidung gefallen wäre. Erschreckend war zu sehen wie schwach und vor allem ungeordnet sich die Abwehr gezeigt hat! In der ersten Halbzeit kaum zweikämpfe gewonnen und über Außenverteidiger braucht man kein Wort zu verschwenden das war unterirdisch. Es kommt aber auch keine entlastung vorn Zustande weil nach vorn nichts bis gar nichts lief! Auch die Auswechslungen kann ich und konnten viele nicht verstehen und meines Erachtens waren sie alle beide falsch. das einzigste was man der Mannschaft positives sagen kann: wenigstens zum Schluss war der Einsatz und der Kampf okay. Ums kurz zu machen es war eine schwache Leistung die mit einer verdienten niederlage endete.