05.06.2012, 10:41 Uhr von Vorstand SV Deutschneudorf
Vielen Dank für die Glückwünsche! Wir wünschen der SVO ebenfalls alles Gute für das neue Spieljahr und maximale Erfolge!
04.06.2012, 16:01 Uhr von U.Trappmann/L.spartmann
wir freuen uns euch mitteilen zu-können das die lebenshilfe mittleres erzgebirge in der regionalmeisterschaft platz 1 und in der sachsenmeisterschaft 2011/2012 den 5 platz belegte
25.05.2012, 19:09 Uhr von Ein SVO Fan ( Flocke)
Der Spielbericht ging doch von einem Verein aus der den Aufstieg geplant hatte,aber nicht vollenden konnte.In diesem Spiel ging es um nichts mehr.Die Leistung der Mannschafft war dem entsprechend.Neuer Vortand,neue Sp...,neuer Versuch.Jungs zeigt in den letzten Spielen einfach das ihr Fussball spielen könnt.
25.05.2012, 11:21 Uhr von Jugendleiter
Der Spielbericht wird jeden Montag (und das seit Jahren!) von W.Matz geschrieben und im Schaukasten veröffentlicht. Einfach mal hingehen und lesen! Wir könnten aber den Bericht in Zukunft auch zusätzlich noch ins Netz auf unserer Seite einstellen.
24.05.2012, 13:19 Uhr von Pascal
Schön, spiegelt das Spiel auf jedenfall wieder. Was man(n) dazu sagen muss, ist nur noch, dass es schön wäre wenn es sowas bei uns geben würde.(Spielbericht) Leider braucht man dazu erstmal einen freiwilligen, der das ganze Objektiv einschätzen kann. zu meinem Geständnis muss ich sagen: " Ich bin nicht der freiwillige!"
23.05.2012, 20:05 Uhr von Info
Spielbericht von Seiten SV-Großrückerswalde Deutlicher 5:1-Sieg gegen den SV Olbernhau Erstellt am Sonntag, 20. Mai 2012 22:21 | | Mit einem deutlichen 5:1-Sieg wurde die richtige Antwort auf die enttäuschende Auswärtsniederlage aus der vergangenen Woche gegeben. Personell konnte das Trainerteam wieder auf Kai Hainke, Andy Schuffenhauer, Eric Bauer und Patrick Schuster zurückgreifen. Unter sommerlichen Temperaturen legten wir los wie die Feuerwehr und versuchten ein schnelles Tor zu erzielen. Bei einem Schuss von Patrick Schuster, nach kurz ausgeführter Ecke, half der Pfosten den Gästen. Kurze Zeit musste der Olbernhauer Torhüter selbst Kopf und Kragen riskieren, um einen Freistoß, erneut von Patrick Schuster, aus dem linken unteren Eck zu holen und zur Ecke zu lenken. Im Anschluss an diese Ecke dann das 1:0 (13.) durch Marcel Wenzel per Kopf. Obwohl man weiterhin gut kombinierte, dauert es bis zur 39. Minute, als Torjäger Clemens Hilbert zum 2:0 einnetzte. Zu Beginn der 2. Hälfte dann das vorentscheidende 3:0 (53.) durch Clemens Hilbert zum Zweiten. Fast noch im Torjubel plötzlich das 3:1 (54.). Olbernhau nutze dabei einen seiner wenigen Entlastungsangriffe und schlug eiskalt zu. Dieses Tor brachte uns aber nicht wirklich in Bedrängnis, ständig im Vorwärtsgang brachten wir die Olbernhauer Deckung ein ums andere Mal in Verlegenheit. Clemens Hilbert stellte mit dem 4:1 (60.) den alten Abstand wieder her. Anschliessend ließen wir viele Möglichkeiten liegen und der Olbernhauer Torwart hatte alle Hände voll zu tun. Zwar gelang uns noch das 5:1 (80.) durch Patrick Schuster, doch auch Coach Joachim Eusewig bemängelte trotz des Erfolges die weniger gute Chancenverwertung. Am Schluss steht aber ein verdienter 5:1-Heimsieg in einem fairen Spiel, auch wenn die Olbernhauer nicht immer mit den Schiedsrichterentscheidungen einverstanden waren. Tore: 1:0 Wenzel, 2:0 und 3:0 C.Hilbert, 3:1, 4:1 C.Hilbert, 5:1 P. Schuster
29.04.2012, 21:46 Uhr von Olbernhauer
Das war nix,aber auch rein gar nix.@Flocke...da von Aufstieg zu reden ist ein Witz....Ballbehandlung sollte man lernen,und eine Frage sei erlaubt,ist ein Torerfolg die Eintrittskarte zum Stammspieler ? Mfg
25.04.2012, 19:47 Uhr von Ein SVO Fan ( Flocke)
Uwe erstmal danke, das du auch mal die Fans erwähnst.Der Vorstand hat seid dem Abstieg, meiner Meinung nach sehr gute Arbeit geleistet.Ich muss auf jedem Fall die Spieler loben ,die damals den "Arsch in der Hose hatten", den SVO aus der Krise zu helfen.Eine Verstärkung im Vorstand kann nur zum Nutzen der SVO sein.Ich bin der guten Hoffnung das die Mannschafft so wie sie jetzt ist ,und noch mit einiger Verstärkung ,den Angriff auf den Aufstieg wagen kann.Ich hoffe das ich nicht allein so denke. Ich denke: bessere Leistung -> mehr Zuschauer.
24.04.2012, 21:17 Uhr von Uwe Zeitler
Mit dem Abstieg aus der Bezirksklasser 2010 war ein sportlicher Tiefpunkt erreicht. Nach dieser und der darauf folgenden Saison standen ca. 30 Spieler aus dem Männerbereich aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Nach dem Neuanfang 2010 musste auch der Start in die Saison 2011/12 wieder mit einem vollkommen neuen Kader begonnen werden. Trotz dieser abermals schwierigen Voraussetzungen konnten unsere Jungs aber in dieser Saison überzeugen. Der Trend geht langsam wieder aufwärts. Der sportliche Neubeginn war auch ein Neubeginn für den Vorstand, welcher kurz vor Ablauf der Abstiegssaison neu gewählt wurde. Aus meiner Sicht wurde trotz schwieriger Bedingungen gute Arbeit geleistet. Aber den aktiven Vorstandmitgliedern war bald klar, dass die immer umfangreicheren Aufgaben von einem so kleinen Vorstand nicht optimal geleistet werden können. Ein wirtschaftlich schwieriger werdendes Umfeld, die demografische Entwicklung, ständig steigender bürokratischer Aufwand sind nur einige Probleme, welchen sich der diese Woche neu zu wählende Vorstand stellen muss. Umso erfreulicher war es für uns, dass fünf neue Kandidaten gewonnen werden konnten, welche mit konkreten Vorstellungen mithelfen wollen, die Zukunft unseres Vereins wieder erfolgreicher zu gestalten. Umso unverständlicher ist es für mich, dass gegen einzelne dieser Kandidaten „Stimmung“ gemacht wird. Wir sollten froh über jeden sein, der aktiv mithelfen will, die SVO wieder in eine erfolgreichere Zukunft zu führen. Persönliche Dinge sollten da keine Rolle spielen. Das sind wir vor allem auch unseren Fans schuldig.
15.04.2012, 19:16 Uhr von Olbernhauer
In einem flotten Spiel siegte unsere Spielgemeinschaft Jugend A im Pokal mit 3:1. Das Punktspiel ging gegen die SpG. Zschorlau/Sosa noch 0:8 verloren. Damit ist das Endspiel erreicht. Dort trifft man auf Annaberg, die mit einem 10:1 gegen Witzschdorf/Gornau gewannen.