06.02.2013     Vorbereitung
02.02.2013 | SV Heidersdorf - SpG Olbernhau II 4:3

Aufstellung :
Zenker, Nedved, Stryczek, Hoffmann (45. Mooz), Reichelt, Braun (45 Jakowski) Kral, Pommer (45. Novak) Franke (45. Lorenz) Ehnert, Scheffler

Tore :
1:0 10. Min Elfmeter
1:1 50. Min Novak
1:2 58. Min Novak Elfmeter
1:3 61. Min Novak
2:3 75. Min
3:3 78. Min
4:3 80. Min Elfmeter
28.01.2013     C-Jugend belegt Platz 3
Beim Hallenturnier in Marienberg erreichte unsere C-Jugend den 3. Platz.

Hier sollte ein Bild erscheinen
24.01.2013     Vorbereitungsspiele
1.Mannschaft:

09.02.2013 | 14.00 Uhr SV Blau-Weiß Crottendorf – SV Olbernhau

16.02.2013 | 15.00 Uhr SV Mühlsen St.Niclas – SV Olbernhau

23.02.2013 | 14.00 Uhr SV Oberschöna – SV Olbernhau

2.Mannschaft

02.02.2013 | 14.00 Uhr SV Heidersdorf - SpG Olbernhau II (in Pockau)

09.02.2013 | 13:30 Uhr Blau Weiß Zschachwitz II - SpG. Olbernhau/Deutschneudorf II

16.02.2013 | 14.00 Uhr SV Dippoldiswalde II – SpG Olbernhau II
16.01.2013     FP Marienberg - Medaille nur knapp verpasst

Hier sollte ein Bild erscheinen

Auf eine gute Hallensaison blicken die B-Junioren-Fußballer der Spielgemeinschaft (SG) Deutschneudorf/Pfaffroda/Olbernhau zurück. Bereits das Erreichen der Finalrunde der Kreismeisterschaft stellte einen Erfolg dar. In Olbernhau hätten die jungen Kicker sogar beinahe eine Medaille gewonnen. Als Vierte verpassten sie das Podest nur um einen Punkt. Der Titel ging an die souverän aufspielende SG Thalheim, gegen die Deutschneudorf beim 1:2 ordentlich Paroli bot. Auch den zweitplatzierten Bermsgrünern mussten sich die Lokalmatadoren nur knapp (2:3) geschlagen geben. Dem FSV Schlema (4.) unterlagen Ricardo Buschmann (links) und seine Teamkollegen ebenfalls (1:2). Dafür gelangen 2:1-Siege gegen Affalter (3.) und Drebach/Falkenbach (6.). - Foto: Matthias Leipnitz
09.01.2013     FP Marienberg - Wechselbad der Gefühle erlebt
Die D-Junioren-Fußballer des VfB Zöblitz-Pobershau haben unterm Hallendach als Zweiter der Kreismeisterschaft für Furore gesorgt. Dagegen hatten die Lokalvertreter bei den Titelkämpfen der E- und C-Jugend keine Chance.

Von Andreas Bauer

Marienberg - Der Höhepunkt der diesjährigen Hallensaison im Nachwuchs-Fußball hat dem mittleren Erzgebirge zwei Medaillen beschert. Als am Sonntag gleich drei Titel vergeben wurden, gelang den C-Junioren der Spielgemeinschaft Zschopau/Krumhermersdorf der ganz große Wurf. In Marienberg ließen sie die gesamte Konkurrenz hinter sich - darunter auch die SV Olbernhau, die mit lediglich einem Punkt auf Platz 6 landete. Ähnlich fiel die Bilanz der Großrückerswalder E-Junioren aus, die bei der Endrunde in Gelenau letztlich ohne Chance waren. Dafür durfte sich der VfB Zöblitz-Pobershau über Silber beim D-Jugend-Finale in Aue freuen.

Spieler, Betreuer, Eltern und Fans des VfB-Nachwuchses erlebten ein wahres Wechselbad der Gefühle. Angereist waren die Schützlinge des Trainergespanns Andreas Börner und Tino Friedrich mit dem Ziel, das Podest zu erklimmen. Aber gleich im ersten Spiel des Auer Turniers setzte es gegen Viktoria Lauter einen herben Dämpfer. "Quasi in letzter Sekunde mussten wir den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Die Jungs wirkten noch etwas unsicher und nervös", berichtet Börner. Nachvollziehen konnte er die flatternden Nerven angesichts der großen Kulisse durchaus. Ärgerlich war das Ergebnis trotzdem, da es der einzige Punkt für Lauter im gesamten Wettbewerb bleiben sollte. Und weil der VfB ohne dieses Gegentor wohl Kreismeister geworden wäre.

Doch bis am Ende abgerechnet wurde, ging die Achterbahnfahrt der Zöblitzer und Pobershauer weiter. Nun führte sie für einige Zeit nach oben, denn es folgten zwei souveräne 3:0-Siege gegen den BSV Gelenau (5.) und den FSV Zschopau/ Krumhermersdorf (4.). Die Partie gegen den Neustädtler SV wurde zu einem Duell auf des Messers Schneide. Beide Seiten ließen gute Chancen aus - bis zur letzten Minute. "Wieder klingelte es kurz vor Schluss in unserem Kasten", schildert Börner das Tor, das Neustädtel letztlich den Titel brachte.

Die Stimmung beim VfB war plötzlich wieder in den Keller gerutscht, der Traum von Gold geplatzt. Dass aber alle Beteiligten trotzdem mit einem Lachen im Gesicht die Heimreise antraten, lag am letzten Spiel des Turniers. Es ging gegen Concordia Schneeberg. Laut Börner war das der große Favorit, der mit einem Sieg Neustädtel noch überholt und Zöblitz-Pobershau auf Platz 4 befördert hätte. Doch nach dem Anpfiff traute der 34-jährige Coach seinen Augen kaum: "Uns gelang ein unfassbarer 8:1-Sieg. Die ganze Halle hat getobt." Lohn bei der Siegerehrung waren nicht nur die Silbermedaillen. Die offensiv stets gefährlichen Tim Siegert und Valentin Pohle wurden zudem ins All-Star-Team gewählt. "Es war ein tolles Erlebnis", bilanziert Börner: "Das gibt uns Selbstvertrauen für die im Frühjahr anstehende Meisterrunde der Kreisklasse."


Hier sollte ein Bild erscheinen

Die C-Junioren der Spielgemeinschaft Olbernhau/Deutschneudorf mussten sich bei der Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft in Marienberg mit Platz 6 begnügen. Persönlich durfte sich aber Adrian Löffler, der hier beim 1:2 gegen Zwönitz das Ehrentor erzielt, über die Berufung ins All-Star-Team freuen. - Foto: Matthias Leipnitz
09.01.2013     Vereinsturnier
Der FSV Blau-Weiß Schwarzenberg hat die Futsal-Kreismeisterschaft gewonnen. Im Finale ging es äußerst spannend zu.

Von Thomas Kaufmann

Annaberg-Buchholz - Die Fußballer des FSV Blau-Weiß Schwarzenberg haben am Donnerstag die Futsal-Kreismeisterschaft gewonnen. In der Annaberg-Buchholzer Silberlandhalle bezwangen sie im Finale des mit einem sprungreduzierten Ball ausgetragenen Wettbewerbs den SV Blau-Weiß Deutschneudorf mit 5:4 im Sechs-Meter-Schießen. In den regulären 20 Minuten hatte Schwarzenbergs Schlussmann Uwe Miller kurz vor Ultimo mit dem 1:1-Ausgleich eine fünfminütige Verlängerung erzwungen. Doch auch hier vermochte sich kein Team durchzusetzen. Im folgenden Krimi vom Punkt verwandelten alle fünf Schwarzenberger Schützen sicher.

"Nach dem wir im Vorjahr außer Konkurrenz gespielt haben, weil wir ohne Spielerpässe angetreten sind, war der Sieg diesmal umso schöner", so FSV-Akteur Marcus Reh. Schon in den Halbfinals hatten die späteren Turniersieger und die von Detlef Eusewig betreuten Deutschneudorfer für Furore gesorgt. Sie fegten als Gruppen-Zweite die Erstplatzierten mit jeweils 4:2 vom Parkett. Sowohl der SV Olbernhau (3:1 Tore/6 Punkte) als auch der BSV Gelenau (7:0/6), der in der Vorschlussrunde gegen Schwarzenberg unterlag, hatten sich zuvor in ihrer Gruppe klar durchgesetzt. Im kleinen Finale bekamen die Olbernhauer den Gelenauer Frust über die verpasste Endspielteilnahme zu spüren. Mit technisch brillantem Kombinationsfußball bescherten vor allem Lars Kolditz und Dirk Ruttloff ein 6:1 für die Elf von Trainer Ingo Klöpping.

Im Duell der zweimal unterlegenen Vorrundenteams zog schließlich der FV Königswalde gegen den FSV Scharfenstein/Großolbersdorf den Kürzeren. Der Gastgeber unterlag im Sechs-Meter-Schießen 2:3. Dabei sahen die Königswalder schon wie der sichere Sieger aus. Doch sie gaben eine 3:0-Führung aus den Händen. Scharfenstein-Großolbersdorf glich vor Ende der regulären Spielzeit aus. Offen blieb allerdings noch, wer sich für die vom Sächsischen Verband organisierte Zwischenrunde qualifiziert hat. "Die ersten drei Teams haben bereits abgesagt", so Spielausschuss-Chef Thomas Roscher.
27.12.2012 Teilnahme am Futsal Turnier in Annaberg
08.01.2013 Trainingsauftakt 1. Vorbereitungsphase
05.02.2013 2. Vorbereitungsphase
03.03.2013 Punktspielstart gegen den SV Lengefeld

Termine für Vorbereitungsspiele folgen.
20.12.2012     Trainingsstart 2013 der 2. Mannschaft der SpG. Olbernhau/Deutschneudorf
Termine Training: (Laufschuhe nicht Vergessen)

02.02.013 von 10.00. - 12.00. Uhr Turnhalle Olbernhau
09.02.013 von 10.00. - 12.00. Uhr Turnhalle Olbernhau

Termine Freundschaftsspiele :

16.02.013 Anstoß 14.00. Uhr
FSV Dippoldiswalde II – SpG. Olbernhau/Deutschneudorf II

23. - 24.02.013 Trainingslager in Dresden

24.02.013 Anstoß 10.30. Uhr
FV Dresden 06 Laubegast III – SpG. Olbernhau/Deutschneudorf II
18.12.2012     Ehre, Stolz und Leidenschaft
von R. Herklotz:


Erst steht das S,
danach das V,
wir rufen nur:
„Stahl“ Olbernhau!

Worte zum Fußball zu finden ist nicht allzu schwer,
einen Verein zu beschreiben schon etwas mehr.
Dieser Club ist es allerdings wert,
dass man sich zu ihm erklärt…

Wo die Flöha einen großen Bogen macht,
genau von dort kommt diese Fußballmacht.
Gekleidet in weiß und noch mehr blau,
so spielt die BSG Stahl Olbernhau.

Zahlreiche Fans unterstützen stets die Spieler,
erscheinen jeden Spieltag immer wieder.
Durch sie wird das Team nach vorn getrieben,
was belohnt werden soll mit vielen Siegen.

Im Stadion an der Blumenauer Straße
strapaziert man auch mal Nerven zur Ekstase.
Doch man sieht, es wird gespielt mit Leidenschaft,
stolz für Verein und Heimatstadt.

„Keiner wird es wagen,
unsre SVO zu schlagen!“
Um diesen Ausruf stets als wahr zu stützen,
die Spieler regelmäßig kämpfen und schwitzen.

Also auf geht’s BSG,
denn es ist schön,
wenn wir dich spielen
und siegen sehn.

Frohe Weihnachten.