02.05.2013     Kreisliga Erzgebirge Staffel Ost 19. Spieltag SV Großrückerswalde - SVO I 1:0 (0:0)
Am 21. April hatten wir unser nächstes Spitzenspiel, diesmal mussten wir in Großrückerswalde antreten. Es war das erwartet schwere Spiel, da die Gastgeber in ihren Reihen mit Hilbert und Schuster zwei außergewöhnliche Spieler für diese Spielklasse haben! Deshalb stellten wir auch unser System um, in dem wir einen Tick defensiver spielten, bei Ballbesitz jedoch schnell umschalten wollten. Die erste Halbzeit lief für uns fast perfekt, Großrückerswalde hatte keine nennenswerte Torchance, wir standen sehr gut und waren bei Standards immer gefährlich. Bereits in der 2. Minute hatten wir die große Chance in Führung zu gehen, leider fehlten uns nur wenige Zentimeter. So blieb es zur Pause beim 0:0!

Uns war klar das Großrückerswalde zur Pause etwas ändern musste, um mehr Druck zu erzeugen. Man merkte bereits in den ersten Minuten der 2. Hälfte, das wir mehr und mehr in die Defensive gedrängt wurden, was aber eigentlich kein Problem darstellte, da wir wussten dass es solche Phasen im Spiel geben wird. Doch leider hatten wir jetzt keine Entlastung mehr nach vorn, die 2. Bälle gingen an Großrückerswalde und wir konnten keine Bälle mehr in der Offensive halten.
Und in der 58. Minute war es dann soweit, wir öffneten die Mitte und Großrückerswalde spielte schnell nach vorn und schloss überlegt zum 1:0 ab! Nun mussten wir ein bisschen die Defensive öffnen, wir hatten jedoch noch genügend Zeit um den Ausgleich zu erzielen. Aber jetzt zeigte sich die ganze Klasse der Gastgeber. Wenn sie Raum nach vorn haben, dann sind sie die stärkste Mannschaft der Liga und wir hatten Glück nicht das 2. Tor zu kassieren. Deshalb blieb es bis zum Schluss spannend, aber bis auf einen Schuss, gelang uns nichts mehr Gefährliches.

Fazit: Auf Grund der 2. Halbzeit war der Sieg der Gastgeber verdient. Unsere Mannschaft konnte 45.Minuten hervorragend mithalten, aber in der Offensive fehlte die Durchschlagskraft und es war vor allem in der 2.Halbzeit noch ein Unterschied zu erkennen! Das Spiel war sehr wichtig, auch für unsere jungen Spieler, um Erfahrungen zu sammeln. Wir wissen jetzt wo wir mithalten können und wo wir uns noch verbessern müssen. Schon am nächsten Sonntag werden wir wieder versuchen ein gutes Spiel abzuliefern, um ein positives Ergebnis erzielen zu können!

Aufstellung:

Hennig, Georgi, Böttcher, Weißbach, Matz, S. Herklotz, Kaulfuß (70. Min. Richter),
Brückner, Winzer (82. Min. Bugner), Göhler (79. Min. Scheffler), Schubert

Torfolge: 1:0 (58. Min.)
24.04.2013     Spiele am Wochenende
26.04.2013 | 18:30 Uhr FSV 95 Scharfenstein-Großolbersdorf II - SpG Olbernhau II/Deutschneudorf II
28.04.2013 | 15:00 Uhr SpVgg Neundorf-Wiesenbad - SVO I
28.04.2013 | 15:00 Uhr SV B/W Hilmersdorf - SpG Olbernhau II/Deutschneudorf II
20.04.2013     FP Marienberg - Derby stellt die Weichen im Kampf um den Titel
Fußball, Kreisliga: Großrückerswalde trifft auf Verfolger Olbernhau

Von Manfred Reithmeier

Marienberg - Zum dritten Mal in Folge kommt es in der Fußball-Kreisliga Ost zu einem absoluten Spitzenspiel. Nachdem in den vergangenen beiden Runden die Zschopautaler ihre Tabellenführung an Großrückerswalde abgaben, muss sich der neue Spitzenreiter nun im Derby gegen Olbernhau behaupten. Die SVO hat als Dritter noch Titelchancen. Angepfiffen wird der 19. Spieltag morgen, 15 Uhr.


SV Großrückerswalde 49 (1.) gegen SV Olbernhau (3.)

Die Gastgeber sind im Frühjahr noch ohne Punktverlust und können mit einem weiteren Sieg die Weichen Richtung Titel stellen. Eine Warnung dürfte dem Spitzenreiter aber die 1:2-Niederlage sein, die er beim Hinspiel in Olbernhau kassierte.

21.04.2013 | 15:00 Uhr SV Großrückerswalde 49 - SVO I
21.04.2013 | 13:00 Uhr SV Großrückerswalde 49 II- SpG Olbernhau II/Deutschneudorf II
18.04.2013     18. Spieltag Kreisliga A Staffel Ost SV Olbernhau - BSV Eintracht Zschopautal 1:1 (0:0)
Am 14.4. begrüßten wir den Aufstiegsfavoriten BSV Eintracht Zschopautal. Das Hinspiel hatten wir, trotz gutem Spiel, klar mit 0:4 verloren. Uns war klar, wir mussten an diesem Tag eine außergewöhnliche Leistung bringen, um das Spiel zu gewinnen. Zschopautal steht sehr kompakt und hat individuell sehr starke Spieler in ihren Reihen. Der Platz war nicht im optimalen Zustand, was nach der Witterung der letzten Monate verständlich war. Also mussten wir unser Spiel ein wenig umstellen, um das Risiko von Fehlpässen zu Minimeren.

Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, mit optischen Vorteilen für unsere Gäste. Ein Schuss von der Strafraumgrenze ging knapp über unser Gehäuse. Uns merkte man an, das wir seit 4 Wochen auf Grund der Witterung kein Spiel mehr hatten. Wir brauchten ein wenig um ins Spiel zu kommen, aber auch wir hatten unsere Möglichkeiten. Dennoch ging es torlos in die Kabinen.

In der 2. Halbzeit nahmen wir uns vor, mehr Druck zu erzeugen und in den Abschlussbereich zu kommen. Jetzt waren wir am Drücker und kamen zu unseren Chancen. Dennoch mussten wir immer defensiv aufpassen und hatten bei einem Kopfball der Gäste Glück. Ab dieser Chance hatten wir das Spiel im Griff und wollten jetzt unbedingt den Führungstreffer. Doch mitten in diese Periode kam die Szene des Spiels. Unser Torhüter hat den Ball und wird von einem gegnerischen Spieler gehindert den Abschlag auszuführen und hüpft und springt vor ihm herum. Wir warteten alle auf den Freistoßpfiff, doch nichts passierte. Um die 6 Sekunden Regel einzuhalten musste unser Torwart abschlagen, und traf dann zwangsläufig den immer noch vor ihm stehenden Spieler am Rücken, von dort aus sprang er zu einem Spieler aus Zschopautal, der dann nur noch ins leere Tor einschieben musste. Der Schiedsrichter gab das Tor, was aus unserer Sicht ein klarer Regelverstoß war. Unser Torhüter hatte keine Chance den Abschlag auszuführen, er wurde massiv daran gehindert. Bis zu diesem Spiel hatten wir sehr gute Schiedsrichterleistungen in dieser Saison, aber an diesem Tag wurde das Spiel, nicht nur in dieser Situation, vom Unparteiischen beeinflusst. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der Trainer der Gäste und der Schiedsrichter Freunde sind, was einen ganz faden Beigeschmack hat (Wer setzt so eine Person in einem Spitzenspiel als Schiedsrichter an???). Unsere Mannschaft spielte unbeirrt weiter, nach dem Motto „Jetzt erst Recht“ und wurde durch ein herrliches Freistoßtor mit dem Ausgleich belohnt. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim Unentschieden!

Fazit: Beide Mannschaften gaben alles, um das Spiel zu gewinnen. Unsere Spieler holten alles aus sich heraus und versuchten gegen einen starken Gegner die 3 Punkte zu holen. Letztendlich müssen wir mit dem Punkt leben und nehmen ihn mit, weil wir alles dafür getan haben. Das andere konnten wir nicht beeinflussen!

Wir hoffen am Sonntag auf viele Fans beim nächsten Spitzenspiel in Großrückerswalde. Es wird ein sehr, sehr schweres Spiel beim Spitzenreiter, aber mit der Unterstützung unserer wahnsinnigen Fans und etwas Glück, ist vielleicht auch dort eine Überraschung möglich. Unsere junge Mannschaft hat es sich verdient, nach vorn gepeitscht zu werden. Und wer weiß, wenn an diesem Tag alles passt, dann garantieren wir für nichts!

Aufstellung: Hennig, Böttger, Weißbach, Matz, Sandro Herklotz (82 Min. Scheffler), Kaulfuß( 78 Min. Georgi), Kreher, Brückner, Winzer, Göhler (46 Min. Ehnert), Schubert

Torfolge:
0:1 (71 Min.)
1:1 (77 Min. Matz)


Hier sollte ein Bild erscheinen

Ein Bild mit Symbolcharakter: Während der Olbernhauer Sören Böttger (links) nach vorn stürmt, kam der BSV Eintracht Zschopautal in Person von Stefan Lohs (liegend) ins Straucheln. - Foto: Matthias Leipnitz
13.04.2013     FP Marienberg - Olbernhau bittet zum Spitzenspiel
Fußball, Kreisliga: SVO empfängt Tabellenführer

Marienberg - Nach der 0:1-Niederlage in Großrückerswalde steht der BSV Eintracht Zschopautal am 18. Spieltag der Fußball-Kreisliga Ost erneut vor einer schwierigen Aufgabe. Morgen, 15 Uhr, ist der Spitzenreiter beim Tabellendritten in Olbernhau gefordert.

SV Olbernhau (3.) gegen BSV Eintracht Zschopautal (1.)

Zwar fehlt den Gastgebern nach der Winterpause die Spielpraxis, doch wollen sie sich weiterhin als Überraschungsteam der Liga erweisen. Der Tabellenführer, der das Hinspiel 4:0 gewann, steht unter Druck.

14.04.2013 | 15:00 SVO I - BSV Eintracht Zschopautal
14.04.2013 | 13:00 SpG Olbernhau II/Deutschneudorf II - SpG Lippersdorf/FSV Pockau II
06.04.2013     Erneute Spielabsage
Das Spiel Grünhainichener BC Blau-Weiß (14.) gegen SV Olbernhau (3.) wurde abgesagt.
02.04.2013     Zwei Siege am Osterwochenende
Am Ostersamstag:
SpG. Olbernhau/DN II – SpG. Pfaffroda/Blumenau II 5 :1

Aufstellung:
Zenker, Nedved, Hoffmann J. (46 Richter ), Morgenstern, Ladislav, Heidenreich, Pommer (58 Hoffmann K.)Novak (60 Neubert ) Braun, Hatz, Scheffler

Tore:
0:1 16 Min.
1:1 Scheffler 20 Min.
2:1 Ladislav 52 Min. (Elfmeter)
3:1 Novak 55 Min.
4:1 Schefler 75 Min.
5:1 Morgenstern 78 Min.

Am Ostermontag:
SpG. Olbernhau/DN II – SV Lengefeld II 6:2

Aufstellung:
Zenker, Nedved, Kaulfuss, Hatz, Braun, Ladislav, Morgenstern, Lorenz T., Heidenreich (52 Min. Hoffmann K.) Scheffler (64 Min. Neubert) Spartmann P. (46 Novak)

Tore:
1:0 17 Min.
1:1 23 Min.
1:2 28 Min. (Elfmeter)
2:2 Scheffler 38 Min.
3:2 Heidenreich 44 Min.
4:2 Novak 52 Min.
5:2 Scheffler 61 Min.
6:2 Neubert 88 Min.
30.03.2013     FP Marienberg - SV Olbernhau (3.) gegen SV Lengefeld (12.)
Update: Das Spiel fällt aus

Für die SVO zählt im Titelkampf nur ein Sieg gegen die abstiegsgefährdeten Gäste. Ein Remis wäre für den SVL ein Erfolg.

01.04.2013 | 15:00 Uhr SVO I - SV Lengefeld
23.03.2013     Spielabsage
In der Fußball-Kreisliga Ost wird morgen der dritte Spieltag der Rückrunde ausgetragen, sofern es die Platzverhältnisse zulassen. Allgemeiner Spielbeginn ist 15 Uhr. Bereits 13 Uhr rollt der Ball in Drebach, wo Pfaffroda zu Gast ist. Zschopautal absolviert sein Heimspiel gegen Grünhainichen 14 Uhr auf dem Crottendorfer Kunstrasen. An gleicher Stelle beginnt 16 Uhr die Partie Neundorf-Wiesenbad gegen Scharfenstein-Großolbersdorf.

Bereits abgesagt wurde gestern der Vergleich zwischen der SV Olbernhau (1.) und dem SV Einheit Börnichen (4.). Aufgrund der widrigen Witterung ist auch der komplette Spieltag der Damen-Erzgebirgsliga verlegt worden. Zudem können zahlreiche geplante Nachwuchs-Partien nicht angepfiffen werden.
19.03.2013     15. Spieltag Kreisliga Erzgebirge FSV 95 Scharfenstein-Großolbersdorf - SVO I 1:6 (0:4)
Am 17.3. bestritten wir unser erstes Auswärtsspiel in der Rückrunde bei FSV 95 Scharfenstein-Großolbersdorf. Wir hatten uns viel vorgenommen und waren hochmotiviert, um die schmerzliche Heimniederlage gegen diesen Gegner wieder wettzumachen. Auf schneebedecktem Rasen und schwierigen Untergrund war es wichtig, die richtige Einstellung zum Platz zu finden. Das bedeutete, in der Defensive kein Risiko einzugehen, und offensiv zu versuchen, viele Bälle vor das gegnerische Tor zu bekommen, um Fehler des Gegners zu provozieren!

Wir waren gleich hellwach, übernahmen das Spielgeschehen und wurden in der 4. Minute durch ein wunderschönes Freistoßtor belohnt. Nach dem Tor hatten wir ein paar Konzentrationsprobleme und hatten Glück nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Doch danach dominierten wir das Spiel und machten in der 24. Minute durch einen platzierten Distanzschuss das 2:0. Unsere Mannschaft stand jetzt sehr sicher und wollte noch vor der Pause die Entscheidung herbeiführen. In der 37. Minute erhöhten wir durch eine herrliche Einzelaktion auf 3:0 und ließen direkt danach auch noch das 4:0 folgen.

In der 2.Halbzeit wollten wir defensiv genauso weiterspielen und offensiv weitere Akzente setzen. Die Mannschaft setzte das sehr gut um und spielte auch für diese Platzverhältnisse einen sehr guten Fußball. Folgerichtig schossen wir noch 2 schöne Tore und auch der Gastgeber, der nie aufgab, erzielte seinen Ehrentreffer. In der Schlussphase hätten wir noch erhöhen können, doch es blieb letztendlich beim verdienten Auswärtssieg.

Trotz des deutlichen Erfolges, war es ein hartes Stück Arbeit, das die Mannschaft verrichten musste, um diesen klaren Sieg zu erringen. Wir hatten an diesem Tag keine Schwachstellen, fanden die richtige Einstellung zum Spiel, und haben sehr viel Selbstvertrauen getankt für die nächsten Aufgaben!

Mirko Ullmann

Aufstellung:

Hennig, Georgi (62. Min Rene Herklotz), Böttger (81. Min Scheffler), Sandro Herklotz,
Kaulfuß, Kreher, Brückner, Winzer (62. Min Bugner), Göhler, Matz, Schubert

Torfolge:
0:1 (Matz 4. Min)
0:2 (Brückner 24. Min)
0:3 (Schubert 37. Min)
0:4 (Winzer44. Min)
0:5 (Sandro Herklotz 52. Min)
1:5 (64. Min)
1:6 (Göhler80. Min)