09.10.2006     FP MEK - Olbernhau mit einem Punkt in Annaberg zufrieden
VfB Annaberg gegen SV Olbernhau 0:0. "In der Mannschaft steckt mehr. Aber durch das Fehlen von drei wichtigen Spielern war einfach nicht mehr machbar", kommentierte der Präsident der SV Olbernhau, Lutz Spartmann, die Partie in Annaberg. Vor einer Woche habe die Mannschaft mit dem Remis im Heimspiel gegen Zug zwei Punkte verloren, diesmal habe man ob des Fehlens von René Krupka, Michael Kreher und Rene Rösch eher einen Punkt gewonnen.


Olbernhau: Kittlas, Lange, Bellmann, Heyn, M. Müller, St. Müller, Tippmann, Brückner (60. Matz), Kotalik, Herklotz, Börner.


08.10.2006 | SVO II - SG 47 Wolkenstein 1:0

08.10.2006 | VfB Annaberg - SVO I 0:0
07.10.2006     FP MEK - SVO will Anschluss sichern
VfB Annaberg (6.) gegen SV Olbernhau (3.). "Voll auf Sieg spielen und die Fehler der Vorwoche (gegen Zug 0:0) nicht wiederholen", fordert der neue Präsident der SV Olbernhau, Lutz Spartmann. Der Abstand zur Tabellenspitze dürfe nicht größer werden. Zuletzt hatten die Olbernhauer 4:0 in Annaberg gewonnen. Der Kader sei komplett.


Im Spiel gegen die SG 47 Wolkenstein hat unsere zweite Mannschaft Heimrecht. Gespielt wird ab 15 Uhr im Stadion an der Blumenauer Straße.


08.10.2006 | 15:00 Uhr SVO II - SG 47 Wolkenstein

08.10.2006 | 15:00 Uhr VfB Annaberg - SVO I
07.10.2006     FP MEK - SVO hat neuen Präsidenten gewählt
Lutz Spartmann ist der neue Präsident der SV Olbernhau. Der selbstständige Unternehmer wurde am Donnerstagabend im Wirtshaus zur Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl einstimmig aus einem siebenköpfigen Vorstand zum Präsidenten nominiert. Spartmann löst Rudi Kaltwahser ab, der das Amt zum Ende der vergangenen Saison nach Zerwürfnissen im Verein niedergelegt hatte. (LE)
04.10.2006     SVO II im Kreipokal ausgeschieden
Im Kreispokal wurde das Spiel gegen die zwei Spielklassen höher spielenden Gegner aus Grünhainichen die erwartet schwere Aufgabe. Bereits in der 12. Minute erzielten die Gäste die 0:1 Führung durch Baldauf. Nur 2 Minuten später schaffte Borkenfeld den Ausgleichstreffer. Zwei weitere Tore von Baldauf (22./38.) und ein Tor von Mortensen (41.) brachten schon in der 1. Halbzeit die Entscheidung. Durch weitere Tore von Rottluff (66.), Endler (75.) und Hofmann (81.) spielten die Gäste aus der Kreisliga ihre Überlegenheit aus. Der Treffer zum 2:7 von Oliver Matz (90.) war nur noch Ergebniskosmetik.


Das als Vorspiel stattfindende Freundschaftsspiel zwischen unserer 1. Mannschaft und dem FSV Krumhermersdorf endete mit einem 2:2 Unentschieden.


03.10.2006 | SVO I - FSV Krumhermersdorf 2:2

03.10.2006 | SVO II - Grünhainichener BC B/W 2:7
02.10.2006     FP MEK - Olbernhau verschenkt Punkte
SV Olbernhau gegen Zuger SV 0:0.

Statt eines Sieges muss sich Olbernhau gegen Zug mit einem Punkt zufrieden geben. In einem offenen Spiel mit Vorteilen bei den Gastgebern hatte der Olbernhauer Benjamin Börner schon nach fünf Minuten eine gute Kopfballgelegenheit. Als wenig später René Krupka frei durch war, wurde sein Ball von einem Zuger Spieler zur Ecke abgefälscht. Als Sandro Herklotz die Kugel in der 22. Minute ans Lattenkreuz hämmerte, hatten die Fans den Torschrei schon auf den Lippen. In der zweiten Hälfte war die Macht aus dem Flöhatal ebenfalls drückend überlegen. Kapital konnte sie daraus aber nicht schlagen. "Wir haben heute zwei Punkte verloren", stellte nach dem Spiel Sportdirektor Lutz Spartmann fest.Hier sollte ein Bild erscheinen


SV Olbernhau II gegen FSV 95 Scharfenstein/Großolbersdorf II 2:1


Im Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten ging unsere zweite Mannschaft als Sieger hervor und festigte damit den 2. Tabellenplatz. In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft überlegen und erspielte sich einige gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Scharfenstein / Großolberstdorf war meist nur bei Kontern gefährlich, die durch Nachlässigkeiten im Spiel nach vorn ermöglicht wurden.
In der zweiten Hälfte erzielte der gut agierende Tino Herklotz per Kopf den verdienten 1:0 Führungstreffer. Kurz darauf war es erneut Herklotz, der eine Hereingabe per Kopf verwandelte. Spannung kam noch einmal auf, als die Gäste einen unnötigen Foulelfmeter sicher verwandelten. Weil weitere Chancen auf beiden Seiten ausgelassen wurden, blieb es beim verdienten 2:1 Sieg für unsere Mannschaft.
25.09.2006     FP MEK - Klassenduell endet mit einer Punkteteilung
Fußball, Bezirksklasse: Großrückerswalde gegen Olbernhau 1:1

Das Derby zwischen Großrückerswalde und Olbernhau endete gestern leistungsgerecht unentschieden. Die 280 Zuschauer bekamen ein Spiel zu sehen, in dem die Gastgeber die erste, die Gäste die zweite Hälfte dominierten. Olbernhau legte durch zwei gute Chancen vor. André Feig brachte mit einem noch abgefälschten Schuss die Gastgeber in Erinnerung. Nach einem Zuspiel traf Frank Eusewig zum 1:0 (13.). In der zweiten Spielhälfte lag den Olbernhauer Fans den Torschrei (56.) schon einmal auf den Lippen. Als wenig später eine Kopfballverlängerung René Krupka erreichte, schickte dieser den Ball in Richtung Wolken. Nach einer Eingabe fiel durch Stephan Müller doch das 1:1 (66.). Auf der anderen Seite sorgte Alexander Hillig für Gefährlichkeit vorm Gästestrafraum. Echte Torraumszenen blieben aber fast aus.Hier sollte ein Bild erscheinen

SV Großrückerswalde: Krause, Bergelt, Grandner, Nestler, A. Schuffenhauer, Dünewald (84. Ehrig), Feig, B. Schuffenhauer (75. Neubert), Hillig, Eusewig, Weisbach.


SV Olbernhau: Kittlaß, Börner, Rösch, Kotalik, Heyn, Krupka, Bellmann, M. Müller, St. Müller (87. Einert), Kreher und Herklotz (71. Brückner).


Witzschdorf 2 gegen SV Olbernhau 2


Ein nicht unbedingt hochklassiges Spiel das die Männer aus Olbernhau verdient mit 4:0 gewannen. Der Sieg hätte aber durchaus höher ausfallen können, doch die Chancenverwertung war an diesem Tag nicht die Beste.

So entstand das 1:0 durch Sebastian Drechsel in der 16. Minute aus dem Gewühl heraus, im Strafraum der Gegner. Das 2:0 fiel 6 Minuten später in der 22. Minute nach einem Angriff über Linksaußen, den wieder Sebastian Drechsel nach einem kurzen Zuspiel verwertete.

Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Nach der Pause erhöhte Martin Rudolph, nach einem schönen Angriff über die rechte Seite in der 49. Minute auf 3:0.
Den Schlusspunkt setzte erneut Sebastian Drechsel in der 70. Minute, nachdem wieder einmal der Ball nicht aus dem Strafraum der Gastgeber geschlagen wurde, Drechsel genau richtig stand und zum 4:0 Endstand einschob. (PS)
18.09.2006     FP MEK - Trainer: Mehr als ein Unentschieden drin
Olbernhau. Für die Fußballer der A-Junioren der Spielgemeinschaft Olbernhau war im Bezirksklasse-Punktspiel gegen Rapid Kappel Chemnitz mehr als ein 1:1 drin, schätzt Trainer Kirsten Lietze ein. Nach zwei Chancen der Gäste (14./25.), die Tormann und Latte vereitelten, hatte Silvio Einert nach einer Eingabe von Alexander Illgen die erste gute Torchance (26.) für die Olbernhauer, doch er verpasste das Leder knapp. Nach einer weiteren Chance für Chemnitz (30.) war bei einem Schuss von Illgen (32.) der Gästetormann noch mit der Hand am Ball. Kurz vor der Pause erzielte schließlich Ronny Böttcher nach einer Ecke per Kopf das 1:0 (44.). Die Führung hatte bis zur 75. Minute Bestand, ehe der beste Chemnitzer Spieler nach einem Solo aus Nahdistanz zum 1:1-Ausgleich traf. Kurz vor Spielende hatte Illgen die erneute Führung auf dem Fuß, aber seinen Schuss lenkte der Chemnitzer Schlussmann mit den Fingern noch über die Latte. (LE)
18.09.2006     FP MEK - SV Olbernhau wandelt Rückstand in einen hohen Sieg
SV Olbernhau gegen SV GW Niederwiesa 6:2.


Die SV Olbernhau durfte gestern feiern, denn ein 0:1-Rückstand wurde in einen hohen Sieg umgewandelt. In einer offenen ersten Hälfte traf Sandro Herklotz aus spitzem Winkel leider nur Latte (3.). Nach einer Olbernhauer Aktion rollte ein schneller Angriff auf das Tor von Torsten Fischer zu, der konnte beim abschließenden Schuss ins lange Eck den Ball zwar noch tätscheln, dessen Richtung aber nicht wirklich verändern. Es stand 0:1 (11.). Schon unmittelbar nach dem Anstoß war nach einem Freistoß Michael Kreher mit dem Kopf am Leder, doch auch er traf nur die Latte. Rico Brückner (38.) und René Krupka (44.) sorgten dann aber doch und noch vor der Pause für die 2:1-Führung. In den zweiten 45 Minuten spielte der Gastgeber deutliche konditionelle Vorteile aus. Norman Heyn (50.) und Stephan Müller (63.) erhöhten auf 4:1. Das 4:2 (65.) war Ergebniskosmetik. Noch einmal Müller (85.) und Krupka (89.) stellten so den 6:2-Endstand her. Nach einer Rangelei mussten in der 75. Minute Oliver Matz und auch ein Niederwiesaer Spieler mit Ampelkarten vom Platz.


SV Olbernhau: Fischer, Börner (85. Einert), Rösch, Kreher, M. Müller, Heyn, Bellmann (66. Matz), Brückner (68. Lange), St. Müller, Krupka, Herklotz.


SVO II - ATSV Gebirge/Gelobtland 2


In einem mehr als einseitigen Spiel wurde von Anfang an fast nur auf ein Tor gespielt. Schon nach 4 Minuten landete eine Flanke von S. Richter, die ungewollt zum Torschuss wurde, im Kasten der Gäste.

In der folgenden Zeit dominierten die Olbernhauer das Spiel, erspielten sich aber zu wenig Chancen und somit auch keine Tore.

Fast mit dem Pausenpfiff verletzte Sören Richter bei einem Pressschlag so stark am Bein, das er mit dem Rettungswagen abtransportiert werden musste.

Die zweite Halbzeit begann dann so wie die erste aufhörte. Es fehlten die richtigen Ideen oder einfach ein letzter Pass um den Ball erneut zu versenken. Außerdem wurden auch viele Großchancen ausgelassen. In der 83. Minute fiel dann doch noch das 2:0, nach einer Einzelleistung von Borkenfeld. Am Ende ein verdienter Sieg der hätte höher ausfallen müssen.

Wir wünschen Sören Richter, der sich im gestrigen Spiel der II. Mannschaft das Schien- und Wadenbein gebrochen hat, von Seiten der SVO und seiner Mannschaftskameraden alles Gute und eine hoffentlich schnelle Genesung.
09.09.2006     Spielbericht vom 09.09.06
Deutschneudorf. Das Resümee des 3. Spieltages von gestern in der Fußball-Bezirksklasse: Olbernhau hat das Derby gegen Deutschneudorf gewonnen und Großrückerswalde gegen den Aufsteiger einen Sieg gelandet. BW Deutschneudorf gegen SV Olbernhau 1:2 (1:0). Den knapp 400 Zuschauern wurde ein sehenswertes Spiel geboten, das erst in der Nachspielzeit entschieden wurde. Als noch keiner der Besucher mit wirklichen Torraumszenen rechnete, versenkte Kevin Jensch den Ball per Kopf zum 1:0 (2.) im Tor der Olbernhauer. Die Spielanteile waren in der Folgezeit ausgeglichen, die Gäste bei ihren Angriffen jedoch spritziger. René Krupka traf nach einer halben Stunde nur das Außennetz des Deutschneudorfer Tores. Vor dem Olbernhauer Tor konnten sich Daniel Schwirz, Ondrej Prokop und Kevin Jensch nicht einig werden, wer schießt. Stephan Müller verpasste am langen Pfosten des Deutschneudorfer Tores das Leder knapp. Bei einem Olbernhauer Kopfball reagierte der sehr gut aufgelegte Schlussmann Ronny Keller im Reflex. In der zweiten Spielhälfte wurden konditionelle Vorteile der Olbernhauer sichtbar. Dennoch dauerte es bis zur 75. Minute, ehe der von der Gastgeberabwehr allein gelassene Olbernhauer Krupka das 1:1 erzielte. Aus ähnlicher Situation markierte fast mit dem Schlusspfiff Stephan Müller den Siegtreffer für die Gäste. "Ein Unentschieden hätte die Spielanteile ausgedrückt", ärgerte sich nach der Begegnung Deutschneudorfs Co-Trainer Enrico Hartwig. Die Mannschaft habe ein gutes Spiel geboten, hätte aber nach dem Führungstreffer nachlegen müssen.
03.09.2006     Spielbericht vom 03.09.06
Wie schon vor einem Jahr spielte die SVO gegen Drebach unentschieden. In der stärkeren ersten Hälfte traf nach einem weiten Pass von Michael Kreher Stephan Müller nach 88 Sekunden zum 1:0. René Krupka, Sandro Herklotz und erneut Müller hatten weitere Chancen. Für einen Foul sah Stefan Tippmann die rote Karte (39.). Der Schiri habe die falsche Karte gegeben, sagte Sportdirektor Lutz Spartmann dazu. Die zweite Hälfte in Unterzahl wurde für die SVO schwerer. Dennoch hatte sie die besseren Chancen. Per Kopf traf Krupka schließlich zum 2:0 (68.). Doch die Gäste erzielten nach einem Freistoß per Kopf aus spitzen Winkel das 2:1 und fast mit dem Abpfiff (90.) das 2:2.