21.05.2007     FP MEK - SV Olbernhau gegen SSV Brand-Erbisdorf 2:1
"Ein verdienter Sieg, der noch hätte höher ausfallen müssen", schätzte Trainer Michael Rudolph ein. Gut 80 Prozent der Spielanteile gingen auf das Konto der Olbernhauer, die somit sichtbar den Gästen überlegen waren. "Wir haben sehr gut gespielt, aber mit der Chancenverwertung kann ich nicht zufrieden sein. Da bleibt uns noch ein gutes Stück Arbeit", legte Rudolph den Finger in die Wunde. Das 1:0 fiel in der 42. Minute durch einen von Oliver Matz verwandelten Strafstoß. Mit einem erfolgreichen Nachschuss meldeten (68.) sich die Gäste zurück, bevor Sandro Herklotz (86.) den Siegtreffer markierte.

SV Olbernhau: Rösler, Kreher, Rösch, Bellmann, Tippmann, Müller, Schulz (56. Lorenz), Brückner (72. Herklotz), Matz (65. Müller), Hein, Börner.
14.05.2007     FP MEK - Olbernhau holt in Flöha drei Punkte
TSV 1848 Flöha gegen SV Olbernhau 0:2.

"Nach einer konfusen ersten Hälfte hat die umgestellte Mannschaft in der zweiten mehr Risiko gezeigt und verdient gewonnen", lobt Olbernhaus Trainer Michael Rudolph seine Männer. Verletzt musste Stephan Müller ausgewechselt werden. Die Tore erzielten Oliver Matz (50.) und Tino Herklotz (78.). "In einem schlechten Spiel waren wir die Schlechteren", analysiert der Flöhaer Trainer Ulli Schreiter.

SV Olbernhau: Rößler, Tippmann, Börner, Rösch, M. Müller, Heyn, Matz (60. T. Herklotz), Krupka, Bellmann, S. Herklotz
(77. Brückner), St. Müller (75. P. Müller).
07.05.2007     FP MEK - Olbernhau gelingt zumindest ein Punkt
FV Amtsberg gegen den SV Olbernhau 1:1

Ein Unentschieden gegen ein Kellerkind der Klasse ist nicht gerade überragend. Zumindest haben wir endlich wieder einmal Fußball gespielt", freute sich der Olbernhauer Trainer Michael Rudolph. Er hat auf neun Stammspeiler verzichten müssen. Tino Herklotz traf zur 1:0-Führung (34.) für die SVO. Der Ausgleich fiel in der 67. Minute. Den Sieg der Olbernhauer verhinderte der sehr gute Amtsberger Torhüter.

SV Olbernhau: Rößler, Heyn, Krukpa, Bellmann, M. Müller, P. Müller, Böttcher (69. Neumann), St. Müller, S. Herklotz, T. Herklotz (81. Stephani), Matz.
30.04.2007     FP MEK - SV Olbernhau kann Pflichtsieg nicht
SV Olbernhau gegen BSV Gelenau 1:3.

Aus dem Pflichtsieg gegen die im Abstiegskampf stehenden Gelenauer wurde nichts. Nach dem 0:1 (25.) habe die Mannschaft den Angriffsdruck verstärkt, so Trainer Michael Rudolph. Das 1:1 (50.) fiel dennoch als Eigentor. Nach dem 1:2 (65.) habe sich Gelenau hinten rein gestellt. Als Abwehrroutinier Michael Kreher (75.) verletzt vom Platz musste, hatte Rudolph sein Wechselpotential bereits erschöpft. Das 1:3 fiel drei Minuten vor Schluss. Der Gelenauer Trainer Andreas Estel: "Wir hatten bei einigen brenzligen Situationen Glück, waren aber die besserer Elf."

SV Olbernhau: Kittlaß (65. Rößler), Tippmann, Rösch, Börner, Kreher, M. Müller (46. P. Müller), Krupka, Brückner, Hey, St. Müller, Herklotz (70. Lorenz).
23.04.2007     FP MEK - Oederaner SC gegen SV Olbernhau 2:0
"Wir haben in der ersten Hälfte das Spiel gemacht", blickte der Olbernhauer Trainer Michael Rudolph auf eine zur Halbzeit noch torlose Partie. In der zweiten Hälfte sei das Fehlen von sechs Stammspielern zunehmend spürbar geworden. Als dann Oederan in der 73. (Foulelfmeter) und 75. Minute einen Doppelschlag landete, sei die Mannschaft am Boden gewesen. Zwei "gleichstarke Teams" hatte der Oederaner Trainer Steffen Neubert gesehen. In der zweiten Hälfte habe seine Mannschaft das Spiel gemacht und so letztlich verdient gewonnen. Oederan musste das Spiel nach zwei roten Karten in der 30. und der 81.Minute mit neun Mann beendet.
20.04.2007     FP ANNA - Olbernhauer SV gegen VfB Annaberg 1:4
"Klasse Leistung von allen Spielern", freute sich VfB-Trainer Uwe Kiesel über den Auswärtserfolg. "Besonders Martin Tränkner hat stark gespielt. Er hat die Bälle gefordert und sich auch in der Spitze behauptet", so Kiesel weiter. Nach guter Anfangsphase gelang Tränkner in der Schlussminute der ersten Halbzeit die Führung. Per Elfmeter nach Foul an Langer sorgte Mannsfeld fürs Pausen-2:0. Dennoch machte der VfB weiter Druck. Ein Tränkner-Schuss aus 25 Metern schlug im Dreiangel ein (58.). Für drei Minuten rochen die Hausherren noch einmal Lunte - Börner verwandelte einen Abpraller zum 1:3. Mit dem 4:1 durch Domigalle, nach Vorarbeit von Tritzschler, gewann der VfB-Erfolg an Souveränität.

VfB: Riedel; Reim, Mannsfeld (76. Schulz), Reichmann, Tittmann, Pavlicek (62. Langklotz), Wiesehütter, Langer (62. Tritzschler), Jankovic, Domigalle, Tränkner.

SR: Döhnelt (Chemnitz)
Zuschauer: 340
Tore: 0:1 Tränkner (45.), 0:2 Mannsfeld (45./Foulelfm.), 0:3 Tränkner (58.), 1:3 Börner (66.), 1:4 Domigalle (69.).
16.04.2007     FP MEK - SV Olbernhau gegen VfB Annaberg 1:4
"Fünf Minuten vor der Pause und 15 Minuten danach habe wir das Spiel verloren", analysierte der Olbernhauer Trainer Michael Rudolph. Die Mannschaft habe zuviel Klein-Klein gespielt. Die Gäste waren in der 45. Minute und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (47. per Foulelfmeter) 2:0 in Führung gegangen. In der 59. Minute gelang ihnen auch noch das 3:0. Der Lichtblick von Benjamin Börner zum 1:3 (67.) hatte nur drei Minuten Bestand, dann fiel das 1:4. "Ich hatte mit einem Sieg gerechnet", gab sich Gästetrainer Uwe Kiesel selbstsicher. Olbernhau sei nicht so stark wie im vergangenen Jahr und habe zudem Probleme im Spielaufbau, so sein Kommentar. 341 Fans wohnten dem Spiel bei.
02.04.2007     FP MEK - Olbernhau kämpferisch
Zuger SV 1990 gegen SV Olbernhau 1:2 (0:1).

"Der Sieg wurde nicht erspielt, sondern erkämpft", sagte Olbernhaus Trainer Michael Rudolph. Er zielte damit auf den Platz, über den der Ball oft unkontrollierbar sprang. "Zug war einsatzstark, aber der Platz gegen das Bemühen", würdigte er die Gastgeber. "Olbernhau war nach dem 0:1 optisch überlegen", so Zugs Trainer Wolfgang Kretzschmar. Beide Gegentore waren vermeidbar, der Anschlusstreffer in der 87. Minute verdient. René Krupka (27.) und Stephan Müller (67.) trafen für die Gäste.

01.04.2007 | Zuger SV 1990 - SVO I 1:2
01.04.2007 | BSG Motor Zschopau II - SVO II 2:0
26.03.2007     FP MEK - SVO gewinnt das Derby
"Zuviel Klein-Klein", rügte der SVO-Trainer Michael Rudolph seine Elf. Die Mannschaftsleistung sei jedoch geschlossen gut gewesen. "Olbernhau hat verdient gewonnen", urteilte Gästetrainer Joachim Eusewig. Seine Mannschaft habe die Zweikämpfe zu wenig angenommen. Knackpunkt im Spiel sei in der ersten Hälfte der von René Grandner freistehend neben das Tor gesetzte Kopfball gewesen. Jeweils mit direkt verwandelten Eingaben erzielten Oliver Matz (33.) und René Krupka (64.) vor 374 Fans die Tore.

SV Olbernhau: Kittlaß, Börner, Rösch, Tippmann, Heyn, Matz, Krupka, Herklotz (69. P. Müller), M. Müller. St. Müller, Bellmann.


Hier sollte ein Bild erscheinen
Endlich: Die Fans der SV Olbernhau hatten gestern nach dem 2:0-Sieg gegen den SV Großrückerswalde 49 wieder Grund zum Jubeln. Sie bedankten sich für das schöne Spiel bei den Akteuren. Matthias Leipnitz
19.03.2007     FP MEK - Grün-Weiß Niederwiesa gegen SV Olbernhau 0:4
"Auf die Mannschaft wurde die ganze Woche verbal eingeprügelt, das hat Wirkung gezeigt", ging der Olbernhauer Trainer Michael Rudolph auf das Remis der Vorwoche gegen Deutschneudorf ein. Seine Mannschaft habe mit einer überzeugenden Vorstellung die Gastgeber nicht ins Spiel kommen lassen und so das Ergebnis der Vorwoche vergessen gemacht. Olbernhauer Torschützen waren Falk Bellmann (1.), Stefan Müller (7.) und Rene Krupka (20.). Der 4.Treffer (75.) fiel als Eigentor.

Olbernhau: Rößler, Tippmann (55. P. Müller), Kreher, Rösch, Börner, Heyn, M. Müller, Bellmann, St. Müller, Herklotz (85. Einert), Krupka.