12.09.2009     FP Marienberg - Spitzenreiter bittet zum Derby
Bezirksklasse: FSV Motor Marienberg (1.) gegen SV Olbernhau (9.)

"Die Favoritenrolle lasse ich mir nicht anhängen. Die gibt es in Derbys nicht", so Motor-Coach Uwe Schmidt. Er erwartet trotzdem, dass seine Schützlinge bei einem fairen Duell spielerische Akzente setzen. Nach Lage der Dinge können die Gastgeber personell aus dem Vollen schöpfen. Auf der Gegenseite sieht Trainer Mirko Schwoy seine Männer zwar als "krasse Außenseiter", aber "im Fußball ist alles möglich, wenn man sich traut". Auch die SVO hat keine Personalsorgen. Vorjahr: 5:1.

12.09.2009 | 15:00 Uhr FSV Motor Marienberg - SVO I
13.09.2009 | 13:00 Uhr ATSV Gebirge/ Gelobtland II - SVO II
07.09.2009     FP Marienberg - Sprung in Runde 2 gelingt fünf Bezirksklasse-Teams
Fußball, Bezirkspokal: Aus für Gornau, Zschopau, Olbernhau und Großrückerswalde

SV Olbernhau gegen SV Barkas Frankenberg n.V. 1:2 (1:1, 0:0)

"Wir haben bis zum 1:1 ein gutes Spiel geliefert, danach die Forschheit verloren", so Olbernhaus Trainer Mirko Schwoy über die hitzige Partie mit vielen gelben Karten. In der 82. Minute sah Falk Bellmann Gelb-Rot.

Olbernhau: Rößler, S. Richter, Neumann, Rösch (88. M. Richter), F. Bellmann, Brückner (61. Fiebig), Erler, K. Bellmann (61. Wolf), Illgen, Herklotz, Müller
SR: Walter (Zwickau)
Zuschauer: 152
Tore: 1:0 Müller (57.), 1:1 Anke (73., FE), 1:2 Frank (117.)

SV Olbernhau - Barkas Frankenberg 1:2 (0:0)n. V.

Erst in der Verlängerung hat Barkas Frankenberg die nächste Pokalrunde erreicht. Die Frankenberger starteten druckvoll in die Partie. Zwingende Torchancen konnte sich die Mannschaft aber nicht erarbeiten. Später ließen die Gäste stark nach. Man versuchte es mit Standfußball, ließ jegliche Laufbereitschaft vermissen. Zum Glück für den Kreisvertreter bot auch der Gastgeber in der 1. Hälfte nichts. Als Olbernhau in der 59. Minute in Führung ging, wurde Barkas aus dem Schlaf gerissen. Nachdem Frank nach 75 Minuten im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Anke den fälligen Strafstoß zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Verlängerung. Hier gelang Frank in der 117. Minute der Siegtreffer. (AD)

Frankenberg: Hänig; Uhlig (68. Paulenz), Arnold, Siebert, Baum, Tuschy, Finger, Raddatz, Frank, Schäfer (54. Anke), Fräßle

Torfolge: 1:0 (59.), 1:1 Anke (75. Foulstrafstoß), 1:2 (Frank, 117.)
31.08.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau gegen Lauterer SV 4:1 (1:0)
Gegen den Aufsteiger gelang Olbernhau der lang ersehnte Befreiungsschlag. In einer zerfahrenen ersten Hälfte sah SVO-Trainer Mirko Schwoy das Glück auf der Seite seines Team, als Kreher per Kopf zum 1:0 traf. Nach der Pause habe sich der Gastgeber gesteigert: "Das sah phasenweise wie Fußball aus."

Olbernhau: Kraft; Richter, Kreher, Börner, Fiebig, Brückner (83. K. Bellmann), Erler, Heyn (83. F. Bellmann), Illgen, Wolf (80. Herklotz), Müller
SR: Wietzke (Chemnitz)
Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Kreher (45.), 2:0, 4:1 Müller (52., 83.), 2:1 Gläser (71.), 3:1 Wolf (79.)
29.08.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau (12.) gegen Lauterer SV Victoria (16.)
"Dieser Gegner ist zu schlagen, aber wir müssen dafür besser spielen als vor einer Woche", sagt SVO-Trainer Mirko Schwoy vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn. Für sein Team gehe es nicht um einen Schönheitspreis, sondern um Punkte. Bis auf den verletzten Krupka ist der Kader komplett.

30.08.2009 | 15:00 Uhr SVO I - Lauterer SV Victoria
30.08.2009 | 13:00 Uhr SVO II - Zöblitz-Pobershau III
24.08.2009     FP Marienberg - Drei Mannschaften mit maximaler Ausbeute in der Tabelle ganz vorn
Fußball, Bezirksklasse: Marienberg, Drebach und Tirol feiern dritten Sieg

Krokusblüte Drebach gegen SV Olbernhau 2:0 (1:0)

Selbst Olbernhaus Coach Mirko Schwoy bescheinigte dem Gastgeber ein starkes Spiel: "Wir haben dagegen gar nicht stattgefunden." Verantwortlich dafür war auch das frühe 1:0 durch Kenny Schmidt, der eine Vorlage seines Bruders Patrick per Heber verwertete. Trotz vier weiterer Drebacher Großhancen dauerte es eine Stunde, ehe Horn per Elfmeter das 2:0 gelang. Erst danach strahlten auch die Gäste speziell durch Müller Torgefahr aus, trafen aber nicht. "Neun Punkte aus drei Spielen bedeuten meinen besten Saisonstart als Trainer. Die Tabelle interessiert mich aber erst ab dem zehnten Spieltag", so Olaf Renn.

Drebach: Melzer; Reuter, Horn, Weidauer, Illgen, Zöllner, P. Schmidt, Haase, P. Nötzel, A. Nötzel (75. Groß), K. Schmidt

Olbernhau: Kraft; Börner, Kreher, M. Richter (76. Rösch), F. Bellmann (65. Herklotz), Heyn, Erler, K. Bellmann (65. Brückner), Fiebig, Wolf, Müller

SR: Gerlach (Krumherm.)
Zuschauer: 160
Tore: 1:0 K. Schmidt (2.), 2:0 Horn (60./FE)


Hier sollte ein Bild erscheinen

Mit diesem Seitfallzieher scheitert Drebachs Kenny Schmidt am Olbernhauer Torwart Danny Kraft. Doch bereits in der zweiten Minute war dem Drebacher Stürmer per Lupfer das 1:0 gelungen. Dirk Trautmann
21.08.2009     FP Marienberg - FV Krokusblüte Drebach (3.) gegen SV Olbernhau (10.)
Einen mageren Punkt konnte die SVO in der vergangenen Saison gegen Drebach holen. "Wir haben etwas gutzumachen. Aber nur, wenn wir einen außergewöhnlich guten Tag erwischen, können wir den klaren Favoriten Drebach ärgern", sagt Gäste-Trainer Mirko Schwoy. Während er auf Kruppka und Illgen verzichten muss, kann sein Gegenüber Olaf Renn aus dem Vollen schöpfen. Vorjahr: 2:0.

23.08.2009 | 15:00 Uhr FV Krokusblüte Drebach - SVO I
18.08.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau gegen Olympia Grünhain 2:0 (1:0)
Olbernhaus Trainer Mirko Schwoy sprach von einem Arbeitssieg: "Wir haben mehr als die anderen investiert, wurden dafür belohnt." Nur bei Ecken und Freistößen der Grünhainer hätte seine Elf noch einmal Glück gehabt.

Olbernhau: Kraft, Richter, Kreher, Börner, Heyn, F. Bellmann, Rösch (46. Illgen), K. Bellmann (58. Herklotz), Erler (79. Brückner), Wolf, Müller
SR: Volkmer (Reinsdorf)
Zuschauer: 161
Tore: 1:0 Erler (19.), 2:0 Illgen (56.)

FP Stollberg - SV Olbernhau - FSV Olympia Grünhain 2:0 (1:0)

Sie kämpften und ackerten - allein ein Tor wollte nicht fallen. "Wir hätten auch noch eine Stunde länger spielen können, aber ein Treffer wäre uns wohl nicht gelungen", so FSV-Mannschaftsleiter Hans-Jörg Baumann. Einsatz und Engagement der Olympia-Elf stimmten. "Wir dominierten die Partie."
Nachdem unter anderem Martin Kaiser und Peter Opitz anfangs tolle Chancen ausließen, ging Olbernhau in Führung (20.) - per Freistoß aus
20 Metern. Aus dem Spiel heraus setzten die Gastgeber kaum Akzente. Grünhain indes blieb am Drücker. "Aber wir konnten aus vielen Möglichkeiten leider nichts Zählbares machen." Im Gegenteil: Der SV setzte in der 57. Minute noch eins drauf, erneut per Freistoß. Am Sonntag gastiert die bislang ebenfalls punktlose Elf aus Zöblitz in der Klosterstadt. "Da müssen wir endlich die ersten Zähler holen", so Baumann.

Grünhain: Salzer, Hrabik, Ebisch, Zweigler, Martin Kaiser, Ernst (65. Hinkel), Opitz, Neubert, Markus Kaiser, Schmidt, Zitterbart (75. Wagner). (ane)
14.08.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau (13.) gegen Olympia Grünhain (15.)
Das 2:7 des Gegners vor einer Woche gegen Burkhardtsdorf macht die Aufgabe für Olbernhau laut Mirko Schwoy nicht leichter. "Diese Mannschaft ist auf Wiedergutmachung aus und wird alles geben", prophezeit der Trainer. Auch seine Mannschaft, in der Krupka (Knie) womöglich fehlen wird, steht unter Zugzwang. "Wir wollen angreifen. Die Frage wird sein, wie wir unser Nervenkostüm im Griff haben", so Schwoy.

16.08.2009 | 15:00 Uhr SVO I - Olympia Grünhain
16.08.2009 | 13:00 Uhr SVO II - SG Blumenau
10.08.2009     FP Marienberg - Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf gegen Olbernhau 3:1 (2:0)
Tirols Trainer Steffen Richter freute sich über einen gelungenen Saisonauftakt: "Wir haben die Partie klar bestimmt und unsere Tore schön herausgespielt." Auf der Gegenseite räumte Mirko Schwoy den Gastgebern zwar die größere Cleverness ein, sah aber seine Elf fast auf Augenhöhe. "Nach einem starken Beginn hätten wir sogar in Führung liegen können. Danach haben wir uns mit Fehlern im Defensivverhalten um den Lohn unserer Arbeit gebracht." Er lobte seine Schützlinge dafür, dass sie hart für die Resultatsverbesserung kämpften.

Tirol: Mehlhorn; Chiak, H. Junkel, Martin (83. Wollnitzke), Ungänz, Mikes, R. Hänel (67. Viertel), F. Hänel, Lötzsch (71. Schott), M. Junkel, Herzog

Olbernhau: Kraft; Kreher, Rösch, Börner, Heyn, Fiebig, Kruppka, K. Bellmann, Illgen (55. M. Richter), Müller, Wolf(79. Herklotz)

SR: Pfeiffer (Narsdorf)
Zuschauer: 155
Tore: 1:0/3:0 Mikes (20./58.), 2:0 R. Hänel (34.), 3:1 Fiebig (82.)
07.08.2009     FP Marienberg - Saison 2009/10 SV Olbernhau
Trainer Mirko Schwoy erwartet schwere Saison: "Einige schöpfen ihr Potenzial nicht voll aus"

Mit der Einsatzbereitschaft während der Vorbereitung war SVO-Trainer Mirko Schwoy zufrieden. Allerdings spiegelte sich der Trainingsfleiß nicht in den Testspielen wider. "Es ist für mich ein Rätsel, warum einige sonntags ihr Potenzial nicht voll ausschöpfen", wundert sich der Coach. Dementsprechend fehle die spielerische Klasse, um Schwoys Idealvorstellungen von Fußball auf dem Platz umzusetzen: "Ich muss die Strategie der Leistung anpassen." Der Übungsleiter sieht ein schweres Jahr auf sein Team zukommen und hofft auf ein großes Erfolgserlebnis gleich zu Beginn. (anr)

Zugänge: René Krupka (Krumhermersdorf), Stephan Müller (Annaberg), Kai Bellmann (Brand-Erbisdorf); Abgänge: Pierre Müller (Marienberg), Oliver Matz, Ronny Böttcher, Maik Fritzsch (alle Ziel unbekannt).

Hier sollte ein Bild erscheinen

Hinten von links: Mannschaftsleiter Dirk Einert, Co-Trainer André Lang, Markus Erler, Falk Bellmann, Michael Kreher, Kay Bellmann, René Krupka, Norman Heyn, Stephan Müller, Trainer Mirko Schwoy
Vorn von links: Alexander Illgen, Benjamin Börner, René Rösch, Daniel Rößler, Manuel Wolf, Roland Fiebig, Martin Richter. Es fehlen Danny Kraft, Roy Coordes, Kevin Jensch, Rico Brückner und Sandro Herklotz.
Matthias Leipnitz