20.11.2009     FP Marienberg - Zschopau empfängt Olbernhau zum Derby
BSG Motor Zschopau (7.) gegen SV Olbernhau (9.)

Laut SVO-Trainer Mirko Schwoy täuscht die aktuelle Tabelle über das Potenzial des Vorjahresdritten Zschopau hinweg. "Motor ist eine der spielstärksten Mannschaften der Staffel", sagt der Coach, der selbst jahrelang in Zschopau tätig war. "Er kennt uns genau", sagt daher auch Schwoys Gegenüber Olaf Mehnert. Der BSG-Trainer baut nach 19 Toren in den vergangenen drei Heimspielen auf den Auswärtstrend: "Wir sind auf dem richtigen Weg." Mehrere krankheitsbedingte Ausfälle will er nicht als Ausrede gelten lassen, zumal auch den Gast Verletzungssorgen plagen.
Vorjahr: 5:0

22.11.2009 | 14:00 Uhr BSG Motor Zschopau - SVO I
16.11.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau gegen Tanne Thalheim 1:3 (1:1)
"Die erste Halbzeit war für unsere Verhältnisse sehr gut", fand Olbernhaus Trainer Mirko Schwoy, der sich allerdings über das 1:1 mit dem Pausenpfiff ärgerte - verursacht durch einen vermeidbaren Fehler wie auch das 1:2, als ein Tanne-Spieler ungehindert einköpfen konnte. Der Riesenchance von Herklotz zum 2:2 folgte fast im Gegenzug das 1:3. "Das hat uns das Genick gebrochen".

Olbernhau: Rößler, Rösch, Neumann, Fiebig, Heyn, Kreher, Krupka, Herklotz, F. Bellmann, Erler, Müller

SR: Pfeiffer (Narsdorf)
Zuschauer: 222
Tore: : 1:0 St. Müller (23.), 1:1 Löser (45.), 1:2 Reschner (62.), 1:3 D. Wetzel (72.)

FP Stollberg - Thalheim siegt in Olbernhau


Bezirksklasse: SV Olbernhau gegen Tanne Thalheim 1:3 (1:1)

Ein Punkt sollte es unbedingt werden, drei Punkte wurden aus dem mit 225 Zuschauern gut besetztem Olbernhauer Stadion entführt: Tanne Thalheim bleibt Spitzenreiter Motor Marienberg (1:0 gegen Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf) auf den Fersen. Lange sah es aber nicht danach aus. Zwar hatten die Tannen vorerst leichte spielerische Vorteile, jedoch gingen die Gastgeber in Führung (23.). Dabei sah Torwart Christian Wetzel nicht gut aus, langte er doch bei der Eingabe daneben. Nutznießer war Stephan Müller. Sechs Minuten später wollten die SVT-Fans den Ausgleich schon bejubeln, jedoch fand der Abstauber von Michael Krulis nach Pfostenfreistoß Stefan Mohrs aus unerklärlichen Gründen keine Anerkennung. Tanne spielte weiter und wurde unmittelbar vor dem Wechsel belohnt: Löser, mittlerweile Mann für die wichtigen Tore, schloss einen schönen Angriff über drei Stationen zum 1:1 ab. Nach der Pause brachte SVT-Trainer Sven Auerswald für den erneut verletzten Grasse Vogel, der nach 61 Minuten die Eckstoß-Vorlage für Rechners Führungskopfball gab. Davon im Auftrieb, gelang Daniel Wetzel das dritte Tor nach Vorarbeit von Löser. Keeper Christian Wetzel verhinderte glänzend den Anschluss, sonst wäre es noch einmal eng geworden. (phl)

Tanne Thalheim: Ch. Wetzel, Dienstbir, Hengst, Rücknagel, D. Wetzel (87. Rockstroh), St. Mohr, Krulis, Löser (82. Viertel), Rechner, Haase, Grasse (46. Vogel)

Schiedsrichter: Pfeiffer (Narsdorf)
Zuschauer: 225
Tore: 1:0 St. Müller (23.), 1:1 Löser (45.), 1:2 Rechner (61.), 1:3 Wetzel (72.)
13.11.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau (7.) gegen SV Tanne Thalheim (2.)
"Thalheim ist für die SVO ein völlig unbekannter Gegner, der als klarer Favorit nach Olbernhau kommt", nimmt Trainer Mirko Schwoy den Druck von seiner Elf. Der Gastgeber hat keine Ausfälle zu beklagen.

15.11.2009 | 14:00 Uhr SVO I - SV Tanne Thalheim
15.11.2009 | 14:00 Uhr SG Blumenau - SVO II
10.11.2009     FP Mittweida - Mittweida kann Führung nicht halten
SV Germania Mittweida - SV Olbernhau 1:1 (1:0)

Die Fußballerweisheit von den vergebenen Chancen, die sich meist rächen, hat der SV Germania Mittweida gestern im Spiel gegen den SV Olbernhau erfahren. Nach einer mageren 1:0-Führung konnten die Spieler einen Heimerfolg nicht sichern und mussten nach dem Unentschieden einen ärgerlichen Punktverlust hinnehmen.
Dabei hatten die Gastgeber mit einer sehenswerten Anfangsoffensive begonnen. König agierte im ersten Angriff zwar überhastet, gab aber die klare Richtung vor: Germania machte Druck, wollte eine schnelle Führung erzielen. Chancen gab es praktisch am laufenden Band, doch sowohl Grötzsch als auch Seifert scheiterten entweder am Olbernhauer Torwart oder verfehlten dessen Tor knapp.
Nach einem Pfostenschuss von Kaltschmidt gelang Voigt in der 35. Minute das lang ersehnte 1:0 per Kopf. Olbernhau blieb bis zum Halbzeitpfiff eher defensiv eingestellt. Das änderte sich jedoch zu Beginn der zweiten Hälfte. Die Gäste wurden mutiger, deren Torwart vereitelte in der 60. Minute einen erneuten Kopfball von Voigt. Kurz darauf überraschte Olbernhau mit einer Flanke, die man zum 1:1-Ausgleich verlängerte. Nun war das Spiel völlig offen. Germania machte zwar mehr Druck, blieb am Schluss jedoch ideenlos. (KAT)

Mittweida: Wehner; Neumann, Grau, Reymann, Scholz (79. Fischer), Seifert, Voigt, Kaltschmidt (72. Pegorer), Grötzsch, Köhler, König
Tore: 1:0 Voigt (35.), 1:1 (65.)
Zuschauer: 130

FP Marienberg - Germania Mittweida gegen SV Olbernhau 1:1 (1:0)

"So ein Spiel habe ich noch nie gesehen. Mittweida hat uns in der ersten Hälfte in allen Belangen vorgeführt, und wir hatten Glück, nur ein Gegentor zu kassieren", berichtet Olbernhaus Trainer Mirko Schwoy. In der zweiten Hälfte habe seine Elf aber "dagegen gehalten" und letztlich verdient einen Punkt mitgenommen.

Olbernhau: Rößler; Rösch, Neumann, Richter, F. Bellmann (50. Heyn), Jensch, Krupka, K. Bellmann (55. Herklotz), Fiebig, Müller, Erler

SR: Schönfelder (Niederwürschnitz)
Zuschauer: 140
Tore: 1:0 Voigt (35.), 1:1 Herklotz (67.)
06.11.2009     FP Marienberg - SV Germania Mittweida (5.) gegen SV Olbernhau (7.)
"Wir haben als krasse Außenseiter nichts zu verlieren", sagt SVO-Trainer Mirko Schwoy. In seinen Augen gehört Mittweida zu den Favoriten in der Staffel 3. Die SVO muss den Ausfall von Kreher verkraften. Vorjahr: 2:1.

08.11.2009 | 14:00 Uhr SV Germania Mittweida - SVO I
08.11.2009 | 14:00 Uhr SVO II - SG Rotation Borstendorf II
02.11.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau gegen Eintracht Zschopautal 1:1 (0:1)
In den Augen von SVO-Trainer Mirko Schwoy, der einen Sieg angestrebt hatte, entspricht das Ergebnis dem Spielverlauf: "Wir haben die erste Hälfte völlig verschlafen, uns nach der Pause gesteigert, aber leider keine der wenigen Torchancen zum Siegtreffer genutzt."

Olbernhau: Rößler, Richter, Rösch, Börner, Heyn, Jensch, Krupka, K. Bellmann, Fiebig, Müller, Herklotz (60. Erler)

Tore: 0:1 Lohs (35), 1:1 Krupka (66.)
SR: Volkmer (Zwickau)
Zuschauer: 152

FP Annaberg - SV Olbernhau - BSV Zschopautal 1:1 (0:1)

Defensiv kompakt agierende Zschopautaler ließen ihrem ideenlosen Gegner wenig Raum zum Kombinieren. "Die Einstellung hat gestimmt. Auch wurden die taktischen Vorgaben auf dem Platz umgesetzt", erklärte BSV-Coach Mirko Schneider. Der erste gefährliche Konter lief über Johan Hablawetz, dessen Flanke Stefan Lohs per Kopf für die Pausenführung der Gäste nutzte. Zwar kam Olbernhau druckvoller aus der Kabine, zwingende Chancen blieben aber Mangelware. Erst ein Torwartfehler von Pavel Starek ließ die Gastgeber jubeln. "Wir haben zwei Punkte verschenkt", so Schneider.

BSV Zschopautal: Starek; Schubert,
F. Baensch, Felter, B. Baensch (V), M. Rehnert (85. Hlubinak), Dick (V), Moritz, Hab-lawetz, L. Neubert (72. Böttger), Lohs (V)

SR: Volkmar (Zwickau)
Z: 152
Tore: 0:1 Lohs (36.), 1:1 Krupka (66.)
30.10.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau (7.) gegen BSV Eintracht Zschopautal (11.)
Drei Punkte sind das Ziel des Olbernhauer Trainers Mirko Schwoy. Er kennt die Eintracht als körperbetont spielende Elf. "Darauf müssen wir uns einstellen", so der Coach. Im Kader fehlen Neumann und Kreher.

01.11.2009 | 14:00 Uhr SVO I - BSV Eintracht Zschopautal
01.11.2009 | 12:00 Uhr SVO II - SV B/W Hilmersdorf
29.10.2009     Highlights zum Spiel gegen Crottendorf
Vom letzten Punktspiel gegen den SV Blau-Weiß Crottendorf gibt es eine Videozusammenfassung.




Vielen Dank an Herrn Oeser für die Bereitstellung und Information über die Verfügbarkeit.
26.10.2009     FP Marienberg - SV Blau-Weiß Crottendorf gegen SV Olbernhau 4:1 (1:0)
Eine zerfahrene erste Hälfte mit einer glücklichen Führung für die Gastgeber sah Olbernhaus Trainer Mirko Schwoy. Rößler im Tor parierte in der 27. Minute einen Foulelfmeter. Nach einer Ampelkarte in Hälfte 2 für einen Crottendorfer habe die Elf den Faden verloren. Zudem musste in der 72. Minute auch ein Olbernhauer mit Gelb-Rot vom Platz.

Olbernhau: Rößler; Rösch, Neumann, Börner (46. Richter), F. Bellmann (68. Herklotz), Jensch, Krupka, Heyn, Illgen, Müller, Erler (46. K. Bellmann)

SR: Schiepe (Tannenbergstal)
Zuschauer: 180
Tore: 1:0, 2:1 Smitt (11., 65.), 1:1 Krupka (52.), 3:1 Süß (70.), 4:1 Häßler (75.)

FP Annaberg - Aufsteiger bleibt auf Überholspur

SV Crottendorf - SV Olbernhau 4:1 (1:0). Der Bezirksklasse-Aufsteiger setzt seinen Höhenflug fort. In einer hart umkämpften Partie feierte die Pöschl-Elf gegen Olbernhau bereits den vierten Sieg in Serie. "Das war eine läuferische Glanzleistung", freute sich Crottendorfs Co-Trainer René Lüttcher. Dabei stand das Spiel lange auf der Kippe. Trotz eines verschossenen Elfmeters von Simon Smidt (35.) und der roten Karte gegen Sebastian Götzelt behielt Blau-Weiß Oberwasser. Nach einem Freistoß von Thomas Löser sorgte Steve Häßler für die Vorentscheidung.

SV Crottendorf: Springstein; Steingräber, Löser, Lehrich (80. Herrmann), Scherf (59. Bretschneider), Koehler/V, Götzelt/Rot 50., Süß, Nestler, E. Häßler, Smidt (71.
S. Häßler)

SR: Schiepe (Tannenbergst.)
Z: 150
Tore: 1:0 Smidt (9.), 1:1 Krupka (51.), 2:1 Smidt (65.), 3:1 Süß (71.), 4:1 S. Häßler (76.)
24.10.2009     FP Marienberg - SV Blau-Weiß Crottendorf (4.) gegen SV Olbernhau (6.)
SVO-Trainer Mirko Schwoy sieht seine Elf vor einem schweren Gastspiel beim amtierenden Meister des Kreisverbandes Annaberg. "Ich will trotzdem guten Fußball sehen und die Crottendorfer etwas ärgern", gibt sich Schwoy angriffslustig. Bei der SVO ist Fiebig gesperrt.

25.10.2009 | 15:00 Uhr SV Blau-Weiß Crottendorf - SVO I
25.10.2009 | 15:00 Uhr FV Venusberg 90 - SVO II