07.02.2012     Freundschaftsspiele Jugend A SpG. Olbernhau/Deutschneudorf
26.02.2012 | 14:00 Uhr Hartmannsdorfer SV - SpG. Olbernhau
04.03.2012 | 12:00 Uhr SpG. Olbernhau - SG. Reinhardtsdorf (in Pockau)
10.03.2012 | 15:00 Uhr SpG. Olbernhau - BSV Gelenau (in Pockau)
02.02.2012     Begegnung bei Sport und Spiel
Unter dieser Überschrift fand am 28. 01. die erste Veranstaltung zum Bundesprogramm
„Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ in Olbernhau statt.
Eingeladen hatte dazu die SV Olbernhau. Gemeinsam mit dem Aerobicverein Olbernhau e.V. und
den Akrobatinnen der SG Blumenau wurde ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine
gestellt .
Nachdem altersgemischte Mannschaften gewählt wurden , begann der Tag mit einer gemeinsamen
Erwärmung für alle Mitwirkenden. Nicht fehlen durften dabei die sportbegeisterten Bewohner des
örtlichen Lebenshilfe-Wohnheims.
In den Spielpausen unterhielten die jungen Akrobatinnen die Zuschauer mit verschiedenen
Showeinlagen.
Die Aerobicfrauen und die Schiedsrichter sorgten mit einem bunten Kuchenbuffet und Würstchen
dafür ,dass keiner hungrig die Halle verlassen musste.
Die Mitwirkenden schätzten die Möglichkeit,aus ihren sportartbedingten Nischen herauszutreten
und gemeinsam etwas zu gestalten sehr positiv ein.
Für den Sommer ist eine weitere Veranstaltung geplant, diese soll dann um ein Freiluftprogramm
erweitert werden.

Andreas Süß
Jugendleiter SV Olbernhau

Hier sollte ein Bild erscheinen
01.02.2012     Auslosung Pokalhalbfinale A-Jugend
Das Halbfinale des Erzgebirgspokales findet am 14.04.012 im Stadtion in Olbernhau statt, Anstoß der Begenung ist 15:00 Uhr. Alle Fans beider Vereine, Sponsoren, Vorstand, Eltern und Freunde sind Recht herzlich eingeladen, die Mannschaft in diesem Spiel zu unterstützen.

14.04.2012 | 15:00 Uhr SpG. Olbernhau/Deutschneudorf - SpG. Zschorlau/Sosa
01.02.2012     C-Jugend bei Hallenturnier erfolgreich
Unsere C-Jugend hat am 22.01.12 erfolgreich am Hallenturnier in Zschopau teilgenommen.
Als bester Spieler des Turniers wurde Ricardo Buschmann ausgezeichnet. Außerdem wurde Marvin Jänicke als bester Torschütze geehrt.
Da 3 Spieler ( davon zwei von der SVO!) gleich viele Tore erzielt haben, mußte der beste Schütze durch ein 9m Schießen ermittelt werden. Leider konnte Louis Brandt durch eine Verletzung nicht bis zum Schluß mitmachen. aber Marvin behielt die Nerven, sodaß diese Auszeichnung im Verein blieb.
Das Turnier war sehr gut organisiert. Es gab für die teilnehmenden Mannschaften kostenlose Getränke und einen Obstteller für die Stärkung zwischendurch.

Vor dem Turnier der C-Jugend gab es ein Turnier der F-Jugend Mannschaften. Dort erreichte unsere Mannschaft einen guten 5.Platz.


Hier sollte ein Bild erscheinen
31.01.2012     FP Marienberg - Marienberg siegt nach Neunmeter-Krimi
Die Motor-Kicker beweisen im Finale gegen den BSV Gelenau die stärkeren Nerven vom Strafstoßpunkt und lösen die Bezirksliga-Reserve des VfB Annaberg auf dem Thron ab. Der Gastgeber und Titelverteidiger wird lediglich Achter.

Von Patrick Herrl

Annaberg-Buchholz - Der Fußball-Kreisverband hat einen neuen Hallenmeister. Der FSV Motor Marienberg hat gestern zur Endrunde in der Annaberg-Buchholzer Silberlandhalle den Gastgeber und Titelverteidiger beerbt. Im Finale bezwang das Team von Trainer Uwe Schmidt Gelenau im Neunmeterschießen.

Beide Endspielteilnehmer zogen als Gruppenerste ins Halbfinale ein. Die Gelenauer trafen in der Vorschlussrunde auf die SV Olbernhau, waren von Beginn an tonangebend. Torhüter Pavel Starek scheiterte noch am Pfosten, ehe Sebastian Wildfeuer nach feinem Zuspiel von Lars Kolditz zur Führung traf. Nach dem überraschenden Ausgleich durch Sebastian Weißbach waren die Olbernhauer dem Finale näher. Doch Pascal Spartmann verfehlte in der Schlussminute nach einem Abpraller das leere Tor. Im Neunmeterschießen bewiesen die Gelenauer die stärkeren Nerven, wie auch Marienberg im zweiten Semifinale gegen Auerbach-Hormersdorf. Die Auerbacher Führung durch Neuzugang Rick Lades drehten Robby Sternbeck und Norman Fischer. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene fälschte allerdings FSV-Spieler Martin Görner den Ball zum 2:2 ab.

Ähnliche Szene im Finale: Das Endspiel schien bereits zugunsten von Gelenau entschieden, da patzte Starek Sekunden vor der Sirene im BSV-Tor. Er vertändelte das Leder, sodass Ronny Höfer mit seinem zweiten Tor die Marienberger ins Neunmeterschießen und zum Turniersieg rettete. Ein kleiner Trost für die Gelenauer: Roberto Haase wurde mit fünf Treffern bester Torschütze. Zudem schafften es mit Lars und Patrick Kolditz gleich zwei BSV-Akteure ins Allstar-Team. In dieses wurden zudem Torhüter Oliver Post und Lars Streckenbach vom FSV Burkhardtsdorf sowie der Marienberger Norman Fischer gewählt.

Statistik

Gruppe A
BSV Gelenau - SG Auerbach-Hormersdorf 3:0
FSV Scharfenstein-G. - FV Amtsberg 1:1
FV Amtsberg - BSV Gelenau 1:3
Auerbach-Hormersd. - Scharfenstein-G. 4:2
Auerbach-Hormersd. - FV Amtsberg 3:1
FSV Scharfenstein-G. - BSV Gelenau 2:1

Endstand: Tore / Punkte
1. Gelenau 7:3 / 6
2. Auerbach-H. 7:6 / 6
3. Scharfenstein-G. 5:6 / 4
4. Amtsberg 3:7 / 1

Gruppe B
FSV Burkhardtsdorf - FSV Marienberg 1:2
VfB Annaberg II - SV Olbernhau 1:2
SV Olbernhau - FSV Burkhardtsdorf 1:1
FSV Marienberg - VfB Annaberg II 2:1
FSV Marienberg - SV Olbernhau 2:2
VfB Annaberg II - FSV Burkhardtsdorf 2:2

Endstand: Tore / Punkte

1. Marienberg 6:4 / 7
2. Olbernhau 5:4 / 5
3. Burkhardtsdorf 4:5 / 2
4. Annaberg II 4:1 / 1

Halbfinals
Gelenau - Olbernhau 3:2 n. N.
Auerbach-H. - Marienberg 4:6 n. N.

Spiel um Platz 7
Amtsberg - Annaberg II 4:2 n. N.

Spiel um Platz 5
Scharfenstein-G. - Burkhardtsdorf 5:4

Spiel um Platz 3
Olbernhau - Auerbach-H. 1:2

Finale
Gelenau - Marienberg 3:4 n. N.

Zuschauer: 300
25.01.2012     FP Marienberg - Tag der Begegnung erlebt Premiere
Die SV Olbernhau lädt am Samstag ab 9.30 Uhr zum ersten Tag der Begegnung in den Sportkomplex an der Thomas-Mann-Straße ein. Wie der Vorsitzende Silvio Miedrich sagte, hätten sein Verein, das örtliche Haus der Lebenshilfe in der Regionalvereinigung Mittleres Erzgebirge, die SG Blumenau und der Aerobicverein Olbernhau ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Acht Hobby-Mannschaften nehmen an einem Fußball-Turnier teil. Zuvor gibt es eine gemeinsame Erwärmung mit dem Aerobicverein und den Akrobatinnen aus Blumenau. Die Aktion reihe sich ein in ein Programm des Bundesfamilienministeriums mit dem Titel "Toleranz fördern, Kompetenz stärken". (le)
22.01.2012     Viertelfinale Erzgebirgspokal
14.04.2012 SG Olbernhau C-Jugend - Geyer
18.01.2012     FP Marienberg - Drei Lokalvertreter für Finale qualifiziert
Bei der Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft der A-Junioren am 28. Januar in Annaberg sind drei Fußball-Mannschaften aus dem mittleren Erzgebirge dabei. Das Vorrunden-Turnier in Marienberg entschied die Spielgemeinschaft Krumhermersdorf mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 16:11 für sich. Auch die knapp dahinter platzierten Spielgemeinschaften Olbernhau (8/10:5) und Marienberg (7/10:6) lösten die Tickets zum Finale. Auf den Plätzen 4 und 5 landeten die Spielgemeinschaft Witzschdorf (4/10:11) und Eintracht Zschopautal (0/3:16). Komplettiert wird die Endrunde durch den VfB Annaberg sowie die Spielgemeinschaften Zschorlau und Grünstädtel. Dagegen landete der BSV Gelenau bei der Vorrunde in eigener Halle nur auf Platz 4. Drei Punkte und 6:7 Tore reichten nicht für die Qualifikation. (anr)
12.01.2012     FP Marienberg - Taktischer Plan mit spielendem Torhüter führt nicht zum Erfolg
Zschopaus Fußballer haben die Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft verpasst. Dafür durften Marienberg, Scharfenstein/ Großolbersdorf und Olbernhau jubeln.
Von Matthias Leipnitz

Marienberg - In der ersten Zwischenrunde der Hallen-Kreismeisterschaft im Fußball hat es am Sonntag in der Marienberger Turnhalle "Am Goldkindstein" eine faustdicke Überraschung gegeben. Der als Favorit angetretene Tabellenführer der Erzgebirgsliga, Motor Zschopau, verpasste als Fünfter das Finale. Dagegen qualifizierten sich Motor Marienberg (1.), der FSV 95 Scharfenstein/Großolbersdorf (2.) und die SV Olbernhau (3.) für die Endrunde, die am 29. Januar in Annaberg-Buchholz ausgetragen wird. Beim Zwischenrunden-Turnier in Marienberg landete Kreisliga-Spitzenreiter Blau-Weiß Deutschneudorf auf Platz 4, der SV Witzschdorf wurde am Ende Sechster.

Die Zschopauer erlebten gleich zum Auftakt den ersten Dämpfer, als sie gegen Deutschneudorf mit 4:5 den Kürzeren zogen. Auch gegen Marienberg (1:1), Olbernhau (1:3) und Scharfenstein/Großolbersdorf (3:3) konnte der Favorit nicht gewinnen. "Ich hatte es den Spielern selbst überlassen, wer am Turnier teilnimmt", resümierte Coach Frank Seefeldt, der auf freiwilliger Basis den Spaß in den Vordergrund rücken wollte. Doch die Freude des Trainers hielt sich in Grenzen.

Mit dem von seiner Mannschaft favorisierten System eines "fliegenden Torhüters" konnte sich Seefeldt nicht anfreunden: "Es hat nachweislich nicht funktioniert." Zwar kam der vom Mittelfeldspieler zum Keeper umfunktionierte Dirk Ruttloff genau wie Ronny Höfer (Marienberg), Pascal Spartmann (Olbernhau) und Tomas Vavra (Deutschneudorf) auf fünf Treffer. Doch der Torschützenkönig und seine Teamkollegen wurden oft ausgekontert.

Unterm Strich sei es aber ein faires Turnier ohne Verletzung gewesen. Dahingehend war Seefeldt nach eigenen Angaben nur etwas enttäuscht, "denn weiterkommen wollten wir schon". Ähnlich war die Gefühlslage beim Deutschneudorfer Trainer Detlef Schwirz. Sein Team hatte sich ebenfalls Chancen aufs Finale ausgerechnet. "Bis auf Witzschdorf konnte jeder jeden schlagen", war er überzeugt. Deshalb sei das Ausscheiden seiner Männer nicht überzubewerten. Auch er hatte "ein faires Turnier, aber nur wenige Kabinettstückchen" gesehen.

Für Olbernhaus Trainer Peter Heinrich, dessen Team Platz 3 belegte, war am Ende Zittern angesagt. Er stellte seiner "ganz jungen Truppe" sehr gute Noten aus. Doch noch war nicht klar, ob es fürs Finale gereicht hatte. Erst als der telefonische Kontakt nach Gelenau hergestellt war, wo das Zwischenrunden-Turnier 2 ausgetragen wurde, konnte der Coach durchatmen. Er durfte seinem Team die frohe Kunde überbringen, dass es als zweitbester Tabellendritter der Hinrunde den Sprung nach Annaberg-Buchholz geschafft hatte. Ebenso war dem Kreisligisten FV Amtsberg dank Rang 3 in Burkhardtsdorf die Final-Qualifikation gelungen. Ausschlaggebend waren die Siege gegen Ehrenfriedersdorf (3:2), Kemtau (2:1) und Geyer (2:1). Inklusive des BSV Gelenau, der daheim mit fünf Siegen souverän auftrumpfte, sind somit fünf Vertreter aus der Region bei der Endrunde dabei. Dagegen schaffte es aus der Region Aue/ Schwarzenberg kein Team.
09.01.2012     FP Marienberg - Überraschungen in der Zwischenrunde
In der Marienberger Turnhalle "Am Goldkindstein" haben gestern die Fußballer von Motor Marienberg und Scharfenstein/ Großolbersdorf die Tickets für die Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft gebucht. Außerdem qualifizierte sich Olbernhau als einer der beiden besten Gruppen-Dritten der Zwischenrunde fürs Finale. Die Segel streichen musste Motor Zschopau. In Marienberg landete der Erzgebirgsliga-Spitzenreiter überraschend hinter Deutschneudorf auf Rang 5. Dagegen ist in Gelenau der gastgebende BSV seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Die Hausherren gewannen ihre Zwischenrunde vor dem VfB Annaberg II. Auf Platz 3 landeten die Tannenberger, für die die Hallensaison dennoch beendet ist. Schließlich hat der FV Amtsberg als Dritter der Zwischenrunde 3 die bessere Bilanz aufzuweisen. Zwei Punkte gaben den Ausschlag. Beim Turnier in Burkhardtsdorf musste der FVA nur dem Gastgeber sowie Auerbach/Hormersdorf den Vortritt lassen. (anr)

Hallen-Kreismeisterschaften

Zwischenrunde 1:

1. Marienberg* (11:5 Tore/10 Punkte)
2. Scharfenstein/Großolbersdorf* (11:7/10)
3. Olbernhau* (10:9/8)
4. Deutschneudorf (10:11/7)
5. Zschopau (12:12/5)
6. Witzschdorf (5:15/1)

(* qualifiziert fürs Finale)