14.03.2017     Spielbericht der 2. Mannschaft vom Derbyerfolg gegen Pfaffroda 5:1
Am vergangenen Sonntag kam es zum nächsten Derby für unsere 2. Mannschaft. Zu Gast im Stadion An der Blumenauer Straße war der SV 90 Pfaffroda. Den 136 Zuschauern wurden, trotz schwieriger Platzverhältnisse, 6 Tore geboten.

Zum Spiel: Am Anfang spielten beide Mannschaften sehr zögerlich. In der 6. Minute der erste gute Angriff von uns, Porstmann setzt sich rechts außen durch und seine Flanke landet bei Hoffmann, der nur den Pfosten traff, doch den Abpraller verwertete Scheffler direkt, 1:0. Nun wollte man nachlegen und in der 15. Minute setzte sich Porstmann, diesmal über links, erneut durch und der Ball landet bei Bräuer, welcher trocken aus 14 Metern abzog und den Ball unter die Latte hämmerte, 2:0. Nun wollte man erstmal abwarten und Pfaffroda kam etwas, doch war an unserem 16er Schluss. In der 39. Minute noch eine gute Kombination unserer Farben und Beyer wird im Strafraum mustergültig von Brandt angespielt und Beyer verwandelt sicher ins lange Eck, 3:0. Die 43. Minute: Schockmoment: Keeper Wilde verletzte sich ohne Fremdeinwirkung beim Ball holen - Diagnose: Muskelfaserriss. Auf diesem Wege nochmal schnelle und gute Besserung NR.1. So ging es in die Halbzeit. Nun musste man System und Personal umstellen, da Verteidiger Seifert ins Tor musste.

Abschnitt 2: Der Gast kam besser aus der Kabine und in der 48. Minute bekam man keinen Zugriff und konnte sich nur mit einem Foul im Strafraum helfen. Der fällige Elfmeter landete aber im Abfangnetz. Pfaffroda machte nun mehr auf und wir kamen immer wieder zu Kontern. 50. Minute: Pahner mit einer guten Seitenverlagerung auf Porstmann, dessen Flanke wird von Scheffler aus 5 Metern per Kopf verwertet, 4:0. In der 63. Minute bekam man wieder keinen Zugriff in der Abwehr und diesmal setzte der Gästestürmer den Ball aus 16 Metern ins untere Eck, 4:1. Pfaffroda gab nicht auf, doch wirkten sie nicht zwingend und selber spielte man die Konter überhastet. In der 76. Minute nochmal ein Konter und diesmal zog Beyer aus 13 Metern trocken ab, 5:1. Dies war dann auch der Schlußpunkt.

Fazit: Gute Partie mit kleineren Fehlern, doch die Richtung stimmt. Nächste Woche geht es zur SG 47 Wolkenstein (2.), wo man vom Hinspiel (1:2) noch eine Rechnung offen hat.
13.03.2017     Ergebnisse und Vorschau
ERGEBNISSE:
C-Junioren: SpG Zsp.-Krumh./Pockau-Leng. – SpG Pfaffr./SVO 3:2
SVO – FC Stollberg 2:1
SVO II – SV 90 Pfaffroda 5:1

VORSCHAU:
18.03.2017
F-Junioren: FV Rot- Weiß Preßnitztal – SVO 9:15 Uhr (POKAL)
E-Junioren: FSV Scharfenstein- Großolbersdorf – SVO 10:30 Uhr
D-Junioren: SV Großrückerswalde 1 – SVO 9:00 Uhr
C-Junioren: ATSV Gebirge/Gelobtland 2 – SpG Pfaffroda/SVO 13:30 Uhr
19.03.2017
Herren:
SG Wolkenstein – SVO II 15:00 Uhr
ESV Lok Zwickau – SVO 15:00 Uhr
13.03.2017     Mitgliederversammlung vom 10.03.2017
Am vergangenen Freitag, den 10.03.2017 fand im Theater Variabel die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Nach der Begrüßung und des Rechenschaftsberichts durch den 1. Vorsitzenden Silvio Miedrich folgte der bei vielen Mitgliedern mit großer Spannung erwartete Bericht des Kassenwart. Im Jahr 2016 erfolgte der Aufstieg unserer 1. Männermannschaft in die Landesklasse. Durch den hohen Ehrgeiz und das Geschick der Verantwortlichen wurden die mit dem Aufstieg zu erwartenden höheren Kosten durch ebenfalls steigende Einnahmen gedeckt, so dass zum 31.12.2016 von einem positiven Jahresergebnis gesprochen werden konnte. Anschließend berichtete Uwe Hofmann von der guten Nachwuchsarbeit und Steffen Brückner über das Schiedsrichterwesen unseres Vereins. Hier sei erwähnt, dass unsere Schiedsrichter all ihre Aufgaben erfüllt haben - auf die Jungs in schwarz ist Verlass!

Im Rahmen des Tagesordnungspunktes 10 wurden dem Vorstand verschiedene Fragen gestellt. Diese wurden ausführlich und sachlich beantwortet und es wurde konstruktiv diskutiert.

Da unser bisheriger Kassenwart Uwe Zeitler sein Amt zum 31.12.2016 niedergelegt hat, stand nach der Entlastung durch die Mitgliederversammlung eine Neuwahl an. Zur Wahl des Postens des Kassenwart/ der Kassenwartin stellte sich Elisa Stollberg. Sie wurde einstimmig gewählt.

Abschließend ergriff der 1. Vorsitzende noch einmal das Wort. Er bedankte sich wiederholt bei allen Mitgliedern für Ihre geleistete Arbeit, betonte jedoch auch, dass es für die Zukunft noch vieler fleißiger ehrenamtlicher Hände bedarf um die anstehenden Aufgaben gemeinsam erfolgreich zu bewältigen. Für die Zukunft wünschte er allen viel Gesundheit und vor allem sportliche Erfolge.
12.03.2017     Spielbericht der 1.Mannschaft vom Heimspiel gegen den FC Stollberg 2:1
Kampfgeist sichert drei wichtige Zähler

Auch im vierten Spiel des Fussballjahres 2017 bleibt die SVO ungeschlagen. Vor 234 Zuschauern im Stadion an der Blumenauer Straße siegten die Dieske-Schützlinge nach einem leidenschaftlichen Auftritt, knapp aber verdient mit 2:1. Zudem feierte Pascal Spartmann, nur 14 Tage nach seinem Nasenbeinbruch, ein 45 minütiges Comeback.

Die erste vielversprechende Situation führte direkt zum 1:0. Nach einem gewonnenen Kopfballduell von Schuster, kam Schäfer im Strafraum an die Kugel. Sein Abschluss aus Nahdistanz konnte Gästekeeper Hoyer nicht entscheidend ablenken. Auf dem grenzwertigen Geläuf war alles andere als feine Fußballkost zu bestaunen. Der tiefe Platz wurde mit zunehmender Spieldauer immer unberechenbarer. Die Gäste aus Stollberg wirkten vom frühen Rückstand alles andere als geschockt. Per Elfmeter brachte John seine Farben zurück ins Spiel. Bereits vor dieser unstrittigen Situation tauchte der FCS zweimal gefährlich vor dem Gehäuse von Kaden auf. Die SVO fand auf diesen Rückschlag schnell die passende Antwort. Schuster wurde im Strafraum vom Stollberger Schlussmann rasiert. Max Flade blieb cool und verwandelte sicher zur erneuten Führung. Es war bereits der 6. Saisontreffer für unseren Allrounder. Bis zur Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem beide Kontrahenten wenig Torchancen zuließen. Die SVO Abwehrreihe um Max Flade und Patrick Spartmann stand weitestgehend sicher. Entwickelte sich doch eine knifflige Situation, war Sebastian Kaden zur Stelle. Dabei strahlte der 23 jährige, wie schon in den Partien zuvor, Ruhe und Sicherheit aus.

Nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff schwächten sich die Gäste selbst. Der bereits verwarnte Schlosser sah von Schiedsrichter Werner die Ampelkarte. Trotz der Überzahl, gab es viel Stückwerk und noch mehr Kampf. Dabei verpasste es die SVO frühzeitig die Partie zu entscheiden. Lukas Porstmann setzte einen 12m Schuss am rechten Pfosten vorbei. Der unermütlich arbeitende Schäfer vergab aus spitzem Winkel mit guter Mithilfe des "Rasens" und scheiterte wenig später am stark reagierenden Torwart. Nur einmal sorgte das Team von Ex-Trainer Ullmann für Torgefahr. Doch mit vereinten Kräften wurde auch diese Situation geklärt. Die letzte Chance des Spiels hatte Wechselspieler Göhler, der vom ebenfalls eingewechselten Kaprolat mustergültig bedient wurde. Doch auch sein Abschluss war zu überhastet. In der fünfminütigen Nachspielzeit gab es keine nennenswerten Aktionen mehr und so blieb es beim letztlich knappen, aber verdienten Sieg der Hausherren, die sich für eine geschlossene Mannschaftsleistung und viel Aufwand belohnten.

SVO: Kaden - Preißler - Spartmann - Flade - Spartmann (46.Porstmann) - Fiebig - Matz - Sensfuß - Meyer (75.Göhler) - Schuster (84.Kaprolat) - Schäfer

FCS: Hoyer - Schlosser - Uhlmann - Neubert - Günther - Herold - Kinas (68.Dttrich) - Iser (76.Rabe) - Knopf - Uhlmann - John

Torfolge: 1:0 Schäfer (4.) - 1:1 John (14.) - 2:1 Flade (20.)

Schiedsrichter: Justin Werner (Radebeul)

Zuschauer: 234

Nur die SVO - 100% Stahl

Hier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinen
10.03.2017     Mitgliederversammlung am 10.03.2017
Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

der Vorstand der SV Olbernhau e.V. lädt euch ganz herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 10. März 2017 um 20:00 Uhr ins Theater Variabel ein.

Unser Vorstandsmitglied und Kassenwart, Herr Uwe Zeitler, hat aus privaten Gründen sein Amt zum 31.12.2016 niedergelegt. Aus diesem Grund findet im Rahmen der Mitgliederversammlung die Neuwahl des Kassenwart statt. Wir würden uns daher über eine rege Teilnahme freuen.

Bis zur Neubesetzung des Postens des Kassenwarts sind bitte alle finanziellen Anfragen an den 2. Vorsitzenden, Herrn Marcel Reinhardt, zu richten.

Der Vorstand
07.03.2017     Spielbericht der 1.Mannschaft vom Heimspiel gegen die SG Handwerk Rabenstein 1:1
Handwerker entführen Punkt aus Olbernhau

Im Vorfeld hätte wohl jeder gern einen Zähler gegen den Tabellenzweiten aus Rabenstein unterschrieben. Nach dem Schlusspfiff, des souverän agierenden Schiedsrichters Ludwig Diener, stand in vielen Gesichtern Enttäuschung und Entsetzen.

Im Gegensatz zu den Partien gegen Schneeberg und Kottengrün, präsentierte sich das Team um Kapitän Fiebig disziplinierter. Für die spielstarken Gäste öffneten sich nur wenig Räume. Zu sicher stand der defensive Verbund. Nach gut einer Viertelstunde versenkte Martin Preißler einen direkten Freistoß zur frühen Führung. Nur wenig später dezimierten sich die Chemnitzer per Ampelkarte selbst. Trotz Unterzahl spielte der Vorjahresvizemeister weiter mutig nach vorn. Dazu strahlten sie enorme Gefahr bei Standardsituationen aus. Nach einem ruhenden Ball rettete erst der Querbalken und dann Ehnert vor einem Einschussbereiten Gästeakteur. Die einzig nennenswerte Offensivaktion hatte Schäfer dessen Abschluss nach einem sehenswerten Spielzug über Lippmann und Kaprolat noch geblockt wurde. Auch nach dem Halbzeitpfiff sahen die 203 Zuschauer ein ähnliches Spiel. Die Gäste versuchten in Unterzahl weiter nach vorn zu spielen und öffneten somit mehr und mehr Räume. Zweimal scheiterte Schäfer nach jeweils guter Vorarbeit am stark reagierenden Schlussmann. Gut zwanzig Minuten vor dem Ende zeigte der Unparteiische, nach einem groben Foul an Matz, die glatt rote Karte. In doppelter Überzahl gelang es unseren Farben jedoch nicht Raum und Platz zu nutzen. Stattdessen wurde nur noch geschlagen und so Bälle leichtfertig und viel zu schnell hergeschenkt. Für die zunehmende Passivität wurde man kurz vor Ultimo bestraft. Nach einer vermeidbaren Eingabe, standen zwei Rabensteiner vollkommen blank am Elfmeterpunkt. Diese Einladung nahmen die unermüdlich kämpfenden Gäste dankend an und sicherten sich spät einen nicht unverdienten Punkt. Der bis dato gut aufgelegte Kaden war in dieser Situation machtlos. Für unsere Farben ist der Punkt trotz Überzahl auf den ersten Blick zu wenig. In der Endabrechnung stehen gegen ein Spitzenteam dieser Liga vier Zähler zu Buche. Jetzt gilt es sich schnell zu schütteln und am kommenden Samstag im Nachholspiel gegen den FC Stollberg weiter zu punkten.

SVO: Kaden - Preißler - Fiebig - Flade - Lippmann - Schuster - Matz - Sensfuß - Ehnert (70.Kaulfuß) - Kaprolat (85.Göhler) - Schäfer

SGHR: Berger - Kisser - Nguyen (29.Lehmann) - Lorenz - Scherres - Hadamus - Mühlig - Delling - Kirsch - Bretfeld - Anders

Tore: 1:0 Preißler (16.) - 1:1 Mühlig (88.)

Zuschauer: 203

Hier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinen
07.03.2017     Spielbericht der 2. Mannschaft vom Derby gegen Marienberg 2
Am vergangenen Sonntag stand für unsere 2. Mannschaft endlich das Derby gegen Marienberg 2 an. Man musste witterungsbedingt nach Pockau, auf den dortigen Kunstrasenplatz, ausweichen.


Die Anfangsphase ging klar an Marienberg, die ihre Spielstärke sofort zeigten, doch stand unsere Abwehr erstmal. In der 10. Minute gab es dann Freistoß auf der linken Seiten für Marienberg. Der gut getretene Ball landete aus 20 Meter im kurzen Eck, 0:1. Nun drückte Marienberg und kam immer wieder gefährlich vor unser Tor und man hatte bei 2 Pfostentreffern viel Glück. In der 30. Minute erobert Jänicke den Ball an der Mittellinie und ging auf und davon und brachte den Ball eiskalt im 1 gegen 1 im Tor unter, 1:1. Nur einen Augenblick später hatte Beyer die Führung auf dem Fuß, doch der Gästekeeper reagierte glänzend. Nun lief die Partie so dahin und es ging in die Halbzeit.

Abschnitt 2: Von Beginn an wieder Marienberg. In der 49. Minute gab man nur Begleitschutz und der platzierte Schuss aus 16 Metern landete im langen Eck, 1:2. Nun war man von der Rolle und in der 51. Minute sogar das 1:3, als der Marienberger Stürmer den Ball aus 12 Metern unbedrängt einschob. Man dachte dies sei die Vorentscheidung, da die Marienberger immer wieder mit guten Kombinationen anliefen und 3 mal der Pfosten für uns retten musste. Man stellte nun um und wollte nochmal alles riskieren. In der 67. Minute Ecke für uns: am langen Pfosten steht Löffler allein und drückt den Ball über die Linie, 2:3. Nun war man endlich wach und kam immer besser in die Partie. In der 73. Minute dann ein versuchter hoher Ball unserer SVO durch die Schnittstelle der Gäste. Der Ball wurde aber von Marienberg per Kopf abgefangen, jedoch in die falsche Richtung und der Ball rollte am herauslaufenden Keeper vorbei ins Tor, 3:3. Nun kam Marienberg nochmal, doch blieb man konzentriert in der Defensive, so dass es beim 3:3 blieb.

Fazit: Sehr Glücklich, aber am Ende muss man den Hut ziehen, nach 3:1 nochmal zurück zukommen. Es ist noch viel Arbeit, besonders taktisch, doch ist man auf dem richtigen Weg. Nächsten Sonntag dann wieder Derbyzeit: man empfängt 15 Uhr den SV 90 Pfaffroda in Olbernhau.
07.03.2017     Ergebnisse und Vorschau
ERGEBNISSE:
Herren:
SVO II – FSV Motor Marienberg 3:3
SVO – Handwerk Rabenstein 1:1

VORSCHAU:
11.03.2017
F-Junioren: SpG Deutschneudorf/Heidersdorf – SVO 9:15 Uhr
Herren: SVO – FC Stollberg 15:00 Uhr
12.03.2017
Herren: SVO II – SV 90 Pfaffroda 15:00 Uhr
27.02.2017     Spielbericht der 1.Mannschaft vom Auswärtsspiel gegen den SV 1903 Kottengrün 1:1
SVO verliert zwei Zähler und Pascal Spartmann

Das 1:1 beim Schlusslicht in Kottengrün fühlt sich auch jetzt noch wie eine Niederlage an. Auf dem Kunstrasenplatz in Oelsnitz waren die SVO-Kicker die spielbestimmende Mannschaft und gingen folgerichtig durch Vivian Meyer in Führung. Der Youngstar traf aus 22m mit einer Direktabnahme zur frühen Führung. Nur zehn Minuten später verpasste Meyer, nach tollem Pass von Matz, die frühe Vorentscheidung. Alleinstehend scheiterte er am Kottengrüner Keeper. Als Schäfer den Keeper bereits umkurvte hatte, konnte er noch vor dem Einschuss gehindert werden. Die Gastgeber sorgten ausschließlich über lange Bälle und Standardsituationen für Gefahr. Dabei war Sebastian Kaden im SVO-Tor über 90 Minuten ein starker und sicherer Rückhalt. Auch im zweiten Abschnitt waren die Gäste das bessere Team, hatten aber nun deutlich mehr Probleme, als im ersten Durchgang. So zeigte Wiegand seinen Torinstinkt und bestrafte die inkonsequente Chancenverwertung der Gäste mit dem 1:1. Nach dem Treffer entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier. Kaden rettete erneut vor Wiegand mit einer Glanzparade. Auf der Gegenseite verpassten Schäfer und die halbe aufgerückte SVO Mannschaft nach mehreren Eckbällen die erneute Führung. Als dann Schuster nach einem Freistoß von Matz im Fünfmeterraum freistehend zum Kopfball kommt, hatten alle Anhänger den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball klatschte nur an die Querlatte. Kurz vor dem Abpfiff dann das Horrorszenario. Bei einem ganz normalen Kopfballduell prallte Pascal Spartmann mit seinem Gegenspieler zusammen. Der SVO Abwehrchef blieb blutüberströmt liegen und musste mit dem Krankenwagen ins Plauener Vogtlandklinikum abtransportiert werden. Neben einer klaffenden Platzwunde, zog sich unsere Nummer 11 einen Nasenbeinbruch zu. An dieser Stelle wünschen wir ihm schnelle Genesung.

SVK: Göpfert - Meinelt - Trippner (33.Wienhold) - Flink - Trippner (86.Gropp) - Dörks - Janka - Bitterbier - Warmbier (41.Eckstein) - Roth - Wiegand

SVO: Kaden - Lippmann - Spartmann - Flade - Schuster - Meyer (74.Kaprolat) - Matz, Sensfuß - Jänicke (51.Brandt) - Porstmann (57.Scheffler) - Schäfer

Torfolge: 0:1 Meyer (9.) - 1:1 Wiegand (56.)

Zuschauer: 54 (Kunstrasenplatz Oelsnitz)

Hier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinen
20.02.2017     Bilder vom Spiel gegen Schneeberg in der Galerie
Hier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinenHier sollte ein Bild erscheinen