19.10.2009     FP Marienberg - Derby-Gastgeber jubeln dank ihrer Cleverness
SV Olbernhau gegen VfB Zöblitz-Pobershau 2:1 (2:0)

Nach dem neunten Spieltag warten die VfB-Kicker noch immer auf ihren ersten Auswärtspunkt. Olbernhau glückte die Revanche für die Niederlage im Derby zuvor. "Wir haben in der ersten Halbzeit aus drei Chancen zwei Tore gemacht, das war der Unterschied", blieb SVO-Coach Mirko Schwoy nach dem Abpfiff eines spannenden Spiels mit jeweils einer gelb-roten Karte auf beiden Seiten Realist. Die Gäste hätten sich besser präsentiert, als es die Tabellensituation vermuten lasse. Auch VfB-Trainer Jürgen Fritzsch hatte ein Duell auf Augenhöhe gesehen und machte die Niederlage allein an der Chancenverwertung fest: "Olbernhau war cleverer als wir". Spielerisch habe seine Elf Paroli geboten, jedoch habe kurz vor dem 2:0 bei einem Pfostenschuss von Ralf Oettel das Quäntchen Glück gefehlt.

Olbernhau: Rößler, Börner, Erler (66. Herklotz), Fiebig (52. Gelb-rote Karte), Müller (K. Bellmann), F. Bellmann, Illgen (79. Schubert), Heyn, Jensch, Krupka, Neumann

Zöblitz-Pobershau: Schwarz, Brückner (85. P. Schönherr), Börner, Böhnke, Görner, Oettel, Krämer (46. Schmieder), A. Schönherr, Knabner, Fritzsch (51. Gelb-rote Karte), Bilz

SR: Seidel (Rotschau)
Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Fiebig (26.), 2:0 Erler (38.), 2:1 Schmieder (81.)
18.10.2009     FP Marienberg - Derby in Olbernhau
SV Olbernhau (7.) gegen VfB Zöblitz-Pobershau (13.)

"Wir freuen uns auf das Derby", sagt SVO-Trainer Mirko Schwoy. Seine Kicker wollen die Niederlage (0:2) aus der Vorsaison ausbügeln. Dennoch weiß Schwoy, dass es kein Spaziergang wird. Bei der Heimelf kann Richter nicht spielen. Eine schwere Partie erwartet indes Gästetrainer Jürgen Fritzsch. "Die Olbernhauer befinden sich im Aufwärtstrend. Dennoch wollen wir unsere Auswärtsbilanz mit hoffentlich voller Kapelle verbessern", so Fritzsch. Der VfB hat bisher auswärts immer den Platz als Verlierer verlassen.

18.10.2009 | 15:00 Uhr SVO I - VfB Zöblitz-Pobershau
18.10.2009 | SVO II spielfrei
12.10.2009     FP Marienberg - Olbernhau gewinnt Derby mit Glück
SV Olbernhau gegen SV Germania Gornau 1:0 (1:0). "Wir haben sehr glücklich gewonnen", meinte Olbernhaus Trainer Mirko Schwoy. "Eine gute Aktion hat uns gegen eine starke Gornauer Elf zum Sieg gereicht." Sein Gornauer Kollege Roland Irmscher sah es ähnlich. "Olbernhau hatte eine echte Torchance." Er haderte indes mit vielen ungenutzten Chancen und, nach fünf nicht verlorenen Spielen, mit der ersten Niederlage seiner Männer. Schon in der Nachspielzeit sah der Gornauer Robin Menzel nach einer verbalen Äußerung zum Schiri die rote Karte.


Hier sollte ein Bild erscheinen

Der Olbernhauer Stefan Müller (r.) attackiert hier den Gornauer Mario Müller. Matthias Leipnitz

Olbernhau: Rößler, Rösch, Richter, Erler (91. Herklotz), Müller (85. Schubert), F. Bellmann, Illgen, Heyn (46. K. Bellmann), Neumann, Krupka, Fiebig

Gornau: Rimsa, Stadtler, Löschner (56. Bolgo), Menzel, Arnold (76. Sulta), Neugebauer, Beyer, Roscher, Pröger (46. Weiß), Hünelt, Hunger

SR: Weigelt (Marbach)
Zuschauer: 185
Tor: 1:0 Erler (27.)
10.10.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau (10.) gegen SV Germania Gornau (6.)
Ein schwieriges Derby erwartet SVO-Trainer Mirko Schwoy: "Gornau schwebt auf Wolke sieben und ist schwer einzuschätzen." Ihm ist aber durch den 2:0-Erfolg in Burkhardtsdorf und ohne Personalsorgen nicht bange. Auch auf der Gegenseite sieht Amtskollege Roland Irmscher seine Elf bei der heimstarken SVO nicht chancenlos. "Voraussetzung ist allerdings eine ähnliche Leistung wie gegen Gelenau (3:0)", so Irmscher. Beim Gast ist der Einsatz von Weiß ungewiss.

11.10.2009 | 15:00 Uhr SVO I - SV Germania Gornau
11.10.2009 | 13:00 Uhr SVO II - SG 47 Wolkenstein
28.09.2009     FSV Burkhardtsdorf gegen SV Olbernhau 0:2 (0:1)
"Die Mannschaft hat so gespielt, wie ich es mir vorgestellt habe", freute sich der Olbernhauer Trainer Mirko Schwoy. Die Abwehr habe sicher gestanden, und aus der soliden Defensive führten sehenswerte Kombination zum Doppelpack von Müller.

Olbernhau: Rößler; Rösch, Neumann, Richter (84. Börner), F. Bellmann, Fiebig, Krupka, Heyn, Illgen (78. K. Bellmann), Müller, Erler (67. Herklotz)

SR: Walther (Eppendorf)
Zuschauer: 80
Tore: 0:1/0:2 Müller (12./ 57.)
26.09.2009     FP Marienberg - FSV Burkhardtsdorf (9.) gegen SV Olbernhau (12.)
Laut Übungsleiter Mirko Schwoy erwartet die SVO eine schwere Aufgabe gegen einen selbstbewussten Neuling. Um die Personallage macht sich der Coach keine Sorgen, dafür aber um den letzten Zug zum Tor: "Wir müssen schauen, dass wir nicht nur gut, sondern auch erfolgreich spielen."

27.09.2009 | 15:00 Uhr FSV Burkhardtsdorf - SVO I
27.09.2009 | 13:00 Uhr FSV 95 Scharfenstein/Großolbersdorf - SVO II
23.09.2009     FP Aue - Neustädtel auswärts erfolgreich
SV Olbernhau - Neustädtler SV 1:2 (0:1)

"Ein wichtiger Sieg. Das Team hat taktisch sehr diszipliniert agiert, aber spielerisch nicht überzeugt", so NSV-Trainer Armin Oechsner. Marcel Schumann brachte Neu-städtel in der 20. Minute nach einem langen Pass von Thomas Pechstein in Führung. Dem Rückstand rannten die Hausherren bis zur 80. Minute hinterher, ehe sie per Nachschuss ausglichen.
Doch dem reaktivierten Chris Himmel gelang in der letzten Minute der Siegtreffer. Bei einem weiten Abschlag erkämpfte er sich vorn den Ball und netzte zum Jubel seiner Truppe ein. Oechsner: "Ein Riesenlob an Paul Küllig, der als Manndecker überragend war und einen Tag vorher noch bei den Junioren spielte."

Neustädtel: Woitscheck, Pechstein, Unger, Kunze, Küllig, Wolff, Welzel, Georgi, Marcel Schumann, Werner (83. Richter), Himmel. (stu)
21.09.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau gegen Neustädtler SV 1:2 (0:1)
In den Augen von Trainer Mirko Schwoy hat sein Team gestern drei Punkte verschenkt: "Wir haben 90 Minuten lang das Spiel bestimmt, aus unseren Chancen aber zu wenig Kapital geschlagen." Nur Kai Bellmann traf per Flachschuss (82.). Danach wollten die Olbernhauer mehr, rannten dabei allerdings ins offene Messer.

Olbernhau: Rößler; Rösch, Neumann, Richter (58. Börner), F. Bellmann (75. Schubert), Brückner (55. K. Bellmann), Fiebig, Hain, Illgen, Müller, Erler

SR: Martin (Brand-Erbisdorf)
Zuschauer: 203
Tore: 0:1 (19.), 1:1 K. Bellmann (82.), 1:2 (90.)
18.09.2009     FP Marienberg - SV Olbernhau (10.) gegen Neustädtler SV Schwarz-Gelb (12.)
Gegen eine ihm unbekannte Mannschaft sieht SVO-Trainer Mirko Schwoy sich und seine Elf unter Zugzwang: "Wir liegen nicht im Soll." Ohne den immer noch verletzten Krupka will er aber nicht ins offene Messer laufen, sondern über Konter zum Erfolg finden.

20.09.2009 | 15:00 Uhr SVO I - Neustädtler SV Schwarz-Gelb
15.09.2009     FP Marienberg - Marienberg wahrt weiße Weste
Durch einen 2:0-Sieg im Derby gegen Olbernhau haben die Marienberger Bezirksklasse-Fußballer ihre Tabellenführung in der Staffel 3 gefestigt.

Motor Marienberg gegen
SV Olbernhau 2:0 (1:0). "Olbernhau hat es uns schwer gemacht, wir wussten aber, dass wir mit der nötigen Geduld zum Erfolg kommen", bilanzierte Motor-Coach Uwe Schmidt. Zudem habe der starke Olbernhauer Torhüter Daniel Rößler weitere Tore der Gastgeber vereitelt. Enttäuscht hätten ihn manche von Olbernhauer Seite überhart geführten Zweikämpfe. "Wir haben als Außenseiter eine ordentliche Leistung geboten", sagte auf der Gegenseite Mirko Schwoy. Seine Elf habe die Räume enggemacht, konnte die Gegentore durch Höfer und Stopp aber letztlich nicht verhindern.

Marienberg: Passow, Peters, Franz, Glaß, Siegert, Müller, Höfer, Roscher, Stopp, Sternbeck (88. Fleischer), Fischer

Olbernhau: Rößler, Rösch, Richter, Erler (73. Neumann), Fiebig, Herklotz, Müller, Illgen, Brückner (66. Wolf), Heyn, Kreher

SR: Pechstein (Breitenbrunn)
Zuschauer: 364
Tore: 1:0 Höfer (42./FE), 2:0 Stopp (68.)


Hier sollte ein Bild erscheinen

Der Marienberger Ronny Höfer nimmt per Kopf Maß, scheitert aber am Olbernhauer Torhüter Daniel Rößler. Matthias Leipnitz